Fördermittel

In Deutschland gibt es keine zentrale Stelle, bei der sich Hausbauer oder Modernisierer über Fördermöglichkeiten für die Immobilienfinanzierung informieren bzw. diese beantragen können. Das mühsamste für private Bauherren ist es, in dem Fördermitteldschungel den Überblick nicht zu verlieren und sicherzustellen, alle Möglichkeiten ausgelotet zu haben.

KfW-Förderprogramme
Die Fördermöglichkeiten der KfW reichen vom zinsgünstigen Baukredit zur Sanierung oder den Erwerb der eigenen vier Wände bis hin zum Kredit für die Investition in erneuerbare Energien. Hier geht es zu weiteren Informationen über die KfW-Förderprogramme.

Landesfördermittel
Länder und Gemeinden stellen für den Erwerb von Wohneigentum  unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse oder zinsverbilligte Darlehen zur Verfügung. Hier geht es zu weiteren Informationen der Landesfördermittel.

Wohn-Riester
Die Eigenheimzulage war viele Jahre die Unterstützung für Hausbauer. Nach deren Wegfall Anfang 2006 rief der Gesetzgeber zum 01.01.2008 die Wohn-Riester-Förderung ins Leben. Hier geht es zu weiteren Informationen zum Thema Wohn-Riester.

Martin_Amberg_150x150

Spezialisten Tipp: „Oftmals lassen sich durch die clevere Kombination von öffentlichen Darlehen, wie z.B. die der KfW, günstigere Zinsen verwirklichen. Denn ausgewählte Banken betrachten die KfW-Darlehen wie Eigenkapital. Einige Institute subventionieren sogar die Darlehen der KfW. Sie bekommen das Darlehen über uns günstiger als bei der KfW direkt.“ Martin Amberg, Mitglied der Geschäftsleitung