Rechnen
max. Kaufpreis
Miete oder Wunschrate
Eigenkapital

+5.600 € max. Kaufpreis

Eigenkapital
250000
Miete oder Wunschrate
1500

NEWS Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) Teil I

von Martin Amberg

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) Teil I

Die neuen KfW-Förderprogramme

Mit dem Start der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) änderten sich einige Punkte in der Förderlandschaft der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Statt der bisherigen Förderungen für energieeffiziente Gebäude, insbesondere der Programme 151/ 152, 153, 167, 430 und 431 können nun die neuen Förderkredite und Zuschüsse der BEG beantragt werden. Alle wichtigen Informationen zu den neuen Programmen haben wir in unserem Dreiteiler “Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)” zusammengefasst.

Neu ist, dass Bauherren nun die Wahl zwischen dem “Kredit mit Tilgungszuschuss (Programme 261/ 262)” oder, wenn kein Kredit benötigt wird, dem “Zuschuss für Wohngebäude (Programm 461)” haben. Sie profitieren außerdem von höheren Darlehenssummen und (Tilgungs-)zuschüssen als bei den vorherigen Programmen. Eine weitere Neuerung gibt es bei der Beantragung – Die Förderung der Fachplanung und Baubegleitung wird direkt zusammen mit dem Kredit oder dem Zuschuss beantragt.

Programme wie beispielsweise das „KfW-Wohn­eigentums­programm“ (124) oder „Altersgerecht Umbauen – Kredit“ (159) sind von den Änderungen durch die BEG nicht betroffen und können zusätzlich zu den neuen Programmen beantragt werden.

Hintergrund & Zielsetzung

Die Bundesregierung hat mit dem Klimaschutzprogramm 2030 beschlossen, die Gebäudeförderung weiterzuentwickeln und noch attraktiver zu gestalten.

Ein zentraler Punkt: In diesem Bereich wird die KfW-Förderung ab jetzt unter einem Dach zusammengefasst – als „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“. Die neue Förderung soll dazu beitragen, durch eine Kombination aus Energieeinsparung und dem Einsatz erneuerbarer Energien den Primär-energiebedarf von Gebäuden bis 2050 um rund 80 % gegenüber 2008 zu senken.

Beim Bauen und Sanieren spielen zukünftig Nachhaltigkeit, Digitalisierung und erneuerbare Energien eine größere Rolle. Maßnahmen in diesen Bereichen werden daher mit einer höheren Förderung belohnt.

Seit dem 01.07.2021 können Sie die neuen Förderkredite und Zuschüsse der „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ beantragen – für einen Neubau oder für die Sanierung zum Effizienzhaus sowie einzelne energetische Maßnahmen.

Die wichtigsten FAQ haben wir hier in einer PDF zusammengestellt:

FAQ Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Es wird leichter, die Förderungen zu beantragen

Die Förderung für Baubegleitung beantragen Sie direkt mit Ihrem Kredit oder Zuschuss zusammen. Der Zuschuss selbst muss separat über das Zuschussportal der KfW (kfw.de) oder bei der BAFA (bafa.de) beantragt werden.

Noch mehr und immer aktuelle Informationen rund um die BEG Programme finden Sie auch auf der Website der KfW.

Sie möchten mehr zum Thema Baufinanzierung und die Einbindung der neuen KfW-Förderprogramme erfahren? Lassen Sie sich von Ihrem Baugeld Spezialisten vor Ort zu Ihrer individuellen Baufinanzierung beraten.

weiter zu Teil 2 -> 

Beratungstermin Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch. Wir finden die richtige Baufinanzierung für Sie.

Zentrale Baugeld Spezialisten Sie haben noch Fragen?
Wir sind für Sie da.