Rechnen
max. Kaufpreis
Miete oder Wunschrate
Eigenkapital

+5.600 € max. Kaufpreis

Eigenkapital
250000
Miete oder Wunschrate
1500

Dealmaker beraten Kunden nicht nur kompetent, sondern messen auch den notwendigen Einsatz von Zeit und Geld.

von Joachim Leuther

Vom Berater zum Dealmaker

Je mehr die Digitalisierung uns Baufi-Vermittlern Routinearbeiten erspart, desto mehr können wir uns um Kunden kümmern, oder? Nun, die Realität hat häufig andere Pläne. Prozesse werden an der einen Stelle vereinfacht, während an einer anderen Position der Arbeitsaufwand steigt. Wenn man z. B. nicht mehr mühsam Unterlagen scannen muss und sich über gewonnene Zeit freut, stellt man vielleicht fest, dass mehr Einsatz erbracht werden muss um Kunden zum Abschluss zu bringen.

Diese Bewegungen von Zeitgewinn und -verlust kommen schleichend. Neue Prozesse – auch die, die später Zeit sparen – wollen erst einmal verstanden und in den Alltag eingebaut werden. Den Zeitgewinn spürt man oft nur, wenn man ihn misst. Wer Zeitpuffer für sich entdeckt, geht entweder öfter ins Freibad oder investiert in mehr Vertrieb. Letzteres möglicherweise deshalb, weil Prozesseffizienzen über kurz oder lang jedem zur Verfügung stehen – also auch dem Wettbewerb. Interessanterweise sperren sich nicht wenige im Vertrieb gegen Veränderungen. „Et hätt noch immer jot jejange“ ist eine schön-rheinische Phrase zur Selbstvergewisserung persönlicher Souveränität. Leider respektieren weder Fortschritt noch Wettbewerb Laissez-faire. Wer an bestehenden Handlungen festhält, weil sie dem Arbeitsleben einen Sinn verleihen, wird am langen Ende ausgehöhlt. Soweit so banal. Was aber bedeutet „langes Ende“?  Fünf bis zehn Jahre in die Zukunft geschaut stellt sich die Frage: wie werden sich Administration, Inflation, Provisionsniveaus, Kostendruck und neue Formen der Konkurrenz auswirken? Die 1.000 € Provision heute sind dann ganz attraktiv. Denn zukünftig dürften sie anstrengender verdient werden und nicht mehr ganz so kaufkräftig sein.

Antworten – ob man sie mag oder nicht – sind Wachstum und die Fähigkeit, sich Innovationen zu öffnen. Wer als Baufinanzierungsvermittler Zeitgewinn konkret nutzen möchte, investiert in Größe. Und entwickelt sich dazu vom Berater zum Dealmaker. Dealmaker beraten Kunden nicht nur kompetent, sondern messen auch den notwendigen Einsatz von Zeit und Geld. Vom Marketing über Vertrieb bis hin zur Wahrscheinlichkeit von Abschlüssen bei bestimmten Kunden beurteilen sie laufend ihr Geschäft. Wir sind aktuell selbst in diesem spannenden Veränderungsprozess – getrieben unter anderem durch die überdurchschnittlich Erfolgreichen in unserer Organisation. Ein ständig attraktiver Partner für unsere jetzigen und kommenden Vermittler zu sein: Das erfordert auch in der Innenorganisation Wandel. Denn vermutlich braucht es bei allen Kolleginnen und Kollegen, die sich direkt oder indirekt mit Kunden befassen, die Mentalität von Dealmakern.

Mehr Artikel von unserem Workflow Blog

Baugeld Partner werden Interesse an einer Partnerschaft als Baugeld Spezialist?