Rechnen
max. Kaufpreis
Miete oder Wunschrate
Eigenkapital

+5.600 € max. Kaufpreis

Eigenkapital
250000
Miete oder Wunschrate
1500

NEWS Schritt für Schritt ins Eigenheim!

von Martin Amberg, Foto von Cara Fuller

Die Baugeld-Zinsen sind im Vergleich zum Vorjahr noch einmal leicht gesunken, erfüllen Sie sich jetzt Ihren eigenen Wohn(t)raum! Eine maßgeschneiderte Baufinanzierung von Ihrem Baugeld Spezialisten vor Ort hilft Ihnen dabei. Wir beraten Sie umfassend, persönlich und transparent.

Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie eine Baufinanzierung planen:

  1. Gesamtkosten kalkulieren
  2. Monatliche Belstung festlegen
  3. Lebensplanung und -ereignisse beachten
  4. Angebote vergleichen – Achtung Schaufensterkonditionen
  5. Zinsen lange sichern

1. Gesamtkosten kalkulieren
Gemeinsam mit Ihnen planen wir Ihre Baufinanzierung vom Anfang bis zum Ende. Im ersten Schritt kalkulieren und berücksichtigen wir dabei alle Kosten, die für Ihr neues Eigenheim auf Sie zukommen. Das sind einmal der eigentliche Kaufpreis für das Objekt bzw. das Grundstück und die Baukosten, Modernisierungskosten, sowie die Kaufnebenkosten wie Notar-, Grundbuchkosten, Grunderwerbsteuer und ggf. die Kosten für den Makler. Ihre notwendige Finanzierungssumme ergibt sich aus der Differenz zwischen diesen Kosten und Ihrem Eigenkapital. Dabei gilt: Je mehr Eigentkapital Sie einsetzen können, desto besser. Mindestens für die Nebenkosten sollte das Eigenkapital ausreichen, noch besser wäre Sie können zusätzlich 10 % des Kaufpreises aufbringen. Bei einer Verbesserung des Beleihungsauslaufes von 90 % auf 60 % durch weiteres Eigenkapital verringert sich der Zinssatz aktuell im Schnitt um rund 0,30 %. Somit lohnt es sich so viel wie möglich Eigenkapital einzusetzen und nur eine kleine Notreserve in der Hinterhand zu behalten. Wichtig ist es dabei eventuelle Zusatzkosten, wie die neue Küche, neue Möbel oder Kosten für die Umzugsfirma nicht zu vergessen.

 

2. Monatliche Belastung festlegen
Wir besprechen mit Ihnen, wie hoch die monatliche Rate für Ihre Baufinanzierung sein darf. Dabei sollten Sie sich nicht überschätzen. Natürlich müssen Sie keine Miete mehr zahlen, wenn Sie in Ihr Eigenheim ziehen. Nebenkosten fallen aber weiterhin an. Neu dazu kommen auch Ausgaben für die Instandhaltung Ihres Eigenheims. Bei der Planung Ihrer Baufinanzierung stimmen wir diese Kosten mit Ihnen ab und überlegen gemeinsam welche monatliche Rate Sie sich leisten können und wollen. Hiervon hängt ab welche Tilgung wir für Ihr Darlehen wählen und wie schnell Ihre Baufinanzierung durch diese Tilgung zurückgezahlt wird. Einigen Banken, Sparkassen und Versicherung – kurz Darlehensgebern – reicht nach wie vor eine Mindesttilgung von 1 % pro Jahr. Wir empfehlen in der aktuellen Niedrigzinsphase allerdings eine höhere Tilgung von mindestens 2 % zu wählen. Denn selbst bei einer Tilgung von 2 % dauert es mehr als 30 Jahre bis Sie Ihr Darlehen komplett zurückgezahlt haben.

3. Lebensplanung und -ereignisse beachten
Niemand kann uns heute sagen, wie unser Leben in den nächsten Jahren verläuft. Verändert sich Ihre Lebenssituation durch z.B. einen Jobwechsel, Kinder oder eine Erbschaft, verändert sich auch Ihr finanzieller Spielraum. Uns ist es wichtig mit Ihrem Darlehensgeber Flexibilität bei der Rückzahlung zu vereinbaren. Dann können Sie in solchen Situationen entsprechend agieren und bspw. Sondertilgungen – über die fest vereinbarte Tilgung hinaus – leisten oder die monatliche Rate durch einen Tilgungssatzwechsel verändern. Viele Darlehensgeber bieten eine jährliche Sondertilgung von mindestens 5 % der Finanzierungssumme und bis zu zwei Wechsel des Tilgungssatzes sogar kostenfrei an. Mit der Sondertilgung können Sie zusätzliche Einnahmen, wie Bonifikationen, das Baukindergeld oder eine Erbschaft für die schnellere Rückzahlung Ihres Darlehens einsetzen. Durch einen möglichen Tilgungssatzwechsel schaffen Sie sich besonders viel Flexibilität. Im Falle einer plötzlichen Arbeitslosigkeit oder während einer Elternzeit lässt sich die monatliche Rate, passend zu Ihrem Einkommen, reduzieren und danach wieder anheben. Einen weiteren Vorteil haben Sie für den Fall, dass Sie Ihr Eigenheim vorzeitig verkaufen: Bei Finanzierungen mit einem Tilgungswahlrecht und Sondertilgungsoptionen verlangen Darlehensgeber meist deutlich weniger Vorfälligkeitsentschädigung als bei Krediten ohne diese Option.

4. Angebote vergleichen – Achtung Schaufensterkonditionen
Wenn wir die ersten drei Punkte geklärt haben, vergleichen wir gemeinsam mit Ihnen mögliche Angebote. Dabei ist, sofern bei den Angeboten die gleichen Parameter verwendet wurden, der Effektivzins das ausschlaggebende Kriterium. Er beziffert alle jährlichen Kosten von Krediten, bezogen auf den Darlehensbetrag. Hierbei können bereits kleine Unterschiede schnell zu einer Differenz von mehreren Tausend Euro bei den Kreditkosten führen. Auch die Restschuld am Ende der Zinsbindung ist ein Indiz dafür, welche Kosten während der Zinsbindung anfallen. Je geringer die Restschuld, bei gleicher Konstellation, desto geringer die Kosten während der Zinsbindung. Wichtig ist es hierbei, dass man sich nicht von „Schaufensterkonditionen“ ködern lässt. Der Zinssatz für Baufinanzierungen kann sich von Tag zu Tag ändern. Auch gibt es immer wieder befristete Sonderaktionen mit besonders günstigen Zinssätzen. Uns ist es wichtig, dass Sie den angebotenen Zinssatz für Ihre Finanzierung auch erhalten. Daher berücksichtigen wir alle uns bekannten Informationen und erstellen für Sie nur Finanzierungsvorschläge von Darlehensgebern, die Ihre Finanzierung unter den bekannten Vorgaben auch mit hoher Warscheinlichkeit begleiten werden.

 

5. Zinsen lange sichern
Gemeinsam mit Ihnen wählen wir die Zinsbindung für Ihre Baufinanzierung aus. Dabei berücksichtigen wir nicht nur Ihre Lebensplanung. Derzeit befinden wir uns auf einem sehr niedrigen Zinsniveau. Dadurch können Sie sich die günstigen Zinsen für lange Zeit sichern. Natürlich sind Darlehen mit langer Zinsbindung immer etwas teurer als mit kurzer Zinsbindung. Allerdings kann niemand mit Sicherheit voraussagen welchen Zinssatz Sie zum Ablauf Ihrer Zinsbindung für Ihre Anschlussfinanzierung erhalten. Aktuell liegt der Zinssatz für eine Baufinanzierung mit einer Zinsbindung von 20 Jahren etwa 0,45 % über dem für zehn Jahre Zinsbindung. Eine Lösung dazwischen sind Zinsbindungen von 15 Jahren. Mit sogenannten Volltilgerdarlehen, die meist sogar noch einen zusätzlichen Zinsvorteil bieten, oder Bauspar-Kombidarlehn lässt sich Ihr Zinssatz bereits heute bis zur vollständigen Rückzahlung Ihrer Baufinanzierung fixieren. Bei allen Finanzierungen mit einer Zinsbindung von mehr als zehn Jahren gilt: Sie als Darlehensnehmer haben zehn Jahre nach der vollständigen Auszahlung die Möglichkeit Ihr Darlehen mit einer Frist von sechs Monaten zu kündigen (§489 BGB). Sollten das Zinsniveau also noch niedriger sein als heute, haben Sie trotz langer Zinsbindung die Möglichkeit Ihre Baufinanzierung zu einem günstigeren Zinssatz umzuschulden.

Wir denken an jeden Schritt und gehen diesen mit Ihnen. Wenn Sie unserer Expertise vertrauen, dann lassen Sie sich von Ihrem Baugeld Spezialisten vor Ort beraten – persönlich und zinsgünstig sowie flexibel und transparent Baufinanzieren mit Baugeld Spezialisten.

Beratungstermin Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch. Wir finden die richtige Baufinanzierung für Sie.