b
blog

TOP 6 Beobachtungen in der Baufinanzierung

Der Baufinanzierungsmarkt ist aktuell in starker Bewegung. Nach dem 10-Jahrestief steigen die aktuellen Zinsen nun zunehmend an. Was bedeutet das für den Kunden, was bedeutet es für den Berater?

Wir haben die wichtigsten Beobachtungen zusammengetragen, welche einen Überblick zur Marktsituation bieten und ziehen daraus unser Fazit für Kunden und Berater:

AlleLexikonNewsWissenswertesWohngeschichtenWorkflow
Alle2022
AlleBaugeld Spezialisten Dorian Sckell Julia Stampfl
W
wohngeschichten

“Ich möchte verzücken und belehren” – Pawel Szczypinski

Zu Besuch bei Pawel Szczypinski. An der Bar ist Pawel glücklicherweise keiner jener Barkeeper, die sich mit aufdringlich jonglierten Spirituosenflaschen, überbordendem Geflirte oder sonstigen gastronomischen Kunstgriffen beweisen müssen. Er beweist sich einfach als ein unfassbar guter Gastgeber, der seine Ingredienzien bestens kennt, seinen Besuchern aufmerksam zuhört, unauffällig scherzt und in seiner dunklen Barjacke, gut frisiert, eine angenehme Erscheinung ist.

W
wohngeschichten

Die Recher kommen – Zengärten

Zengärten geben dem unruhigen Gemüt eine Leinwand, auf der es seinen vollen Pinsel abstreifen und klar werden kann.

W
wohngeschichten

Michael Wiethaus: „Ich bin jemand, dem wenig Platz genügt.“ – Cozy Tiny Homes, Teil 1 / 2

Michael Wiethaus lebt und arbeitet auf kleinem Raum. Im Interview erzählt er von dessen kreativen Nutzung. Teil 1 von 2 über Cozy Tiny Homes.

W
wohngeschichten

“Ich muss ständig irgendwas machen.” – Emanuel Günther

Zu Besuch bei Emanuel Günther. Wenn seine 8-jährige Tochter Juno mit der Ansage “Mir ist laaaaangweilig!” nach einer neuen Beschäftigung sucht, dann kann sich Emanuel Günther damit bestens identifizieren: “Was mich treibt, weiß ich zwar nicht, aber ich bin unglaublich getrieben! Ich muss ständig irgendwas machen.”

C
contact

Träume müssen verwirklicht werden – wir helfen Ihnen

Unser Ziel ist es Ihre Lebenssituation und Wünsche zu verstehen. Auf dieser Basis erstellen unsere Experten ein individuelles auf Sie zugeschnittenes Angebot. Denn das Berücksichtigen aller Variablen ist die Basis für eine erfolgreiche Finanzierung – ganz ohne Stolpersteine.
Sie haben Ihre Traumimmobilie bereits gefunden? Jetzt geht es um effizientes und schnelles Handeln, denn Anbieter von Immobilien warten nur ungern lange auf eine Zusage der Bank. Unser Versprechen an Sie: innerhalb von zwei Stunden antworten wir auf Ihre Angebotsanforderung.
N
newsletter

Bleiben Sie informiert:
Jetzt Newsletter erhalten

* Pflichtfeld
W
wohngeschichten

Sport der Zukunft

Wie verändert sich Fitness durch Innovation, Social Media und technologische Fortschritte? Längst bedeutet Sport nicht mehr nur, Kalorien zu verbrennen oder Teil einer Hobby-Mannschaft zu sein.

W
wohngeschichten

She simply did it

Ein Gespräch mit Lisa Walther über ihre Firma "Simply Social".

W
wohngeschichten

Leben in der Antarktis

Die Antarktis galt lange als der letzte unbekannte Flecken der Erde und war Ziel grosser Expeditionen. Der argentinische Architekt Maximo Triolo lebte und arbeitet dort 2018 für ein halbes Jahr auf der Forschungsstation Princess Elisabeth. Ein Interview über neue Freunde, Gletscherspalten und nachhaltige Architektur.

W
wohngeschichten

Rudi Steppan: „Zusammenleben ist die effektivste Form der Integration.“

Leerstand sinnvoll nutzen: In vier ehemaligen Kinderzimmern im Allgäu richten sich zwei Familien aus Eritrea ein.

W
wohngeschichten

Diana Wehmeier über Robotik und AI im Entertainment

Der Einzug der AI findet in fast allen Bereichen des Lebens bereits statt.

W
wohngeschichten

„Es geht um die größtmögliche Glaubwürdigkeit“ – Saša Stanojčić

Im Gespräch mit Saša Stanojčić. Die Vojvodina ist eine autonome Provinz, die im Norden Serbiens liegt und durch die Flüsse Donau, Theiß und Save drei historische Regionen gliedert. Spricht Saša Stanojčić von seiner Bindung zu dem Ort, an dem er aufwuchs und bis heute regelmäßig besucht, so tut er das mit größtmöglicher geschichtlicher und geographischer Präzision.

W
wohngeschichten

Tanzen im alten Kinderzimmer

Wenn das alte Kinderzimmer bei den Eltern zum Corona-Notfall Trainingsstudio wird - Tanzstudentin Bianca erzählt im Interview von ihrem Auslandssemester, das auf einmal online Zuhause bei Ihren Eltern stattfand.

W
wohngeschichten

Sarah Dorkenwald: „Das Morgen heute erforschen“

Aspekte der menschlichen Beziehung zu Technologie – privat und im öffentlichen Raum.

W
wohngeschichten

Anna Niestroj – „Ruhe und Platz zur Entfaltung ist mein größtes Bedürfnis“

Aus dem wilden Herzen Berlins in ein denkmalgeschütztes Amtsgericht im brandenburgischen Fläming – ein Umzug ins Unbekannte.

W
wohngeschichten

Stella Igl – Der Klostergarten als Zentrum der sozialen Gemeinschaft, ausgewogenen Ernährung und holistischen Heilung

Stella Igl betreibt gemeinsam mit Maxie Denk zwei Klosterküchen, die einen Großteil ihrer Kräuter sowie auch Gemüse aus den Klostergärten beziehen.

W
wohngeschichten

Die Welt in einem Zimmer – aus dem Zimmer in die Welt

Ein Gespräch mit Daniel Walcher.

W
wohngeschichten

Ein Haus, wie es uns gefällt!

Angelina und ihr Mann haben sich ihren Traum vom Eigenheim in dem Ort erfüllt, in dem sie sich kenngelernt haben. Von ihren Erfahrungen mit dem eigenen Hausbau hat sie uns in ihrer Wohngeschichte erzählt.

W
wohngeschichten

“Meine Ideen sollen die Stadt mitgestalten”- Rosa Kammermeier

Zu Besuch bei Rosa Kammermeier. Im Bücherregal steht neben Huxleys “Pforten der Wahrnehmung” das GRID Fachmagazin, und eine Sonic Youth-Biographie reiht sich an die transatlantische Hipster-Diskussion von Mark Greif. Da befindet sich eine Ukulele, das Tabellenbuch Elektrotechnik, ein Reiseführer durch den Orient und viel wortgewaltige Prosa. Ganz schön abwechslungsreich, also.

W
wohngeschichten

Smart Home: Wer gestaltet maßgeblich den Markt?

Eine Übersicht zu Branchenexperten aus der intelligenten Smarthome-Welt.

W
wohngeschichten

Über den Tellerrand kochen

Die interkulturelle Cafeteria der VHS steht sprichwörtlich für Grenzenlose Gastfreundschaft.

W
wohngeschichten

Michael Wiethaus: „Ich habe mich so eingerichtet, dass ich wirklich relaxen kann.“ – Cozy Tiny Homes, Teil 2 / 2

Michael Wiethaus lebt und arbeitet auf kleinem Raum. Im Interview erzählt er von dessen kreativen Nutzung. Teil 2 von 2 über Cozy Tiny Homes.

W
wohngeschichten

“Die Kindheit im Grünen hat mich sehr geprägt!”- Kerstin Rothkopf

Zu Besuch bei Kerstin Rothkopf. Grüner wird’s nicht: Ihre Liebe zur Natur kann Kerstin nicht verbergen. Das Wohnzimmer beschreibt sie als ihre Ruheoase und hat es mit einer Vielzahl an Pflanzen zu einem kleinen Dschungel verwandelt. “Meinen Charakter könnte ich mit einer Hängepflanze vergleichen”, beschreibt sie. “Die passt sich an, entwickelt sich immer weiter und wächst in Richtungen, die man noch nicht kennt.

W
wohngeschichten

Ein Haus im Norden

Katrin erzählt in ihrer Wohngeschichte, wie sie mit ihrer Familie 2015 ihr Traumhaus gefunden hat - ein absoluter Glücksgriff. Damals ziemlich heruntergekommen und verwohnt, doch heute ist jeder Winkel gefüllt mit Leben und Liebe.

W
wohngeschichten

Snooze Project: Alles andere als verschnarcht

Ein ganzheitliches Unternehmenskonzept verknüpft orthopädisch hervorragende Schlafunterlagen mit einer gläsernen Firmenphilosophie und transparenter Logistik.

W
wohngeschichten

Die Küche als Mittelpunkt des Lebens

Am Anfang war das Feuer. Es diente nicht nur als Herdstelle, sondern ebenso als Licht- und Wärmequelle. Jahrhundertelang war dies der Mittelpunkt des Hauses. Wir haben die Geschichte der Küche verfolgt, um zu sehen, wo sie hingeht.

W
wohngeschichten

Schwabinger Tor

Dr. Wolfgang Müller blickt aus seinem Eckbüro Richtung Osten. Ein kleiner Park, Menschen schlendern in der Mittagspause auf den Wegen, eine Tram fährt durch das Schwabinger Tor. Schwabinger Tor - ein Stadtquartier in München, das die Jost Hurler Gruppe innerhalb der letzten 5 Jahre aufgebaut hat.

W
wohngeschichten

“Alles, was ich besitze, hat einen Sammlerwert.” – Ana Relvão

Zu Besuch bei Ana Relvão. Bevor wir überhaupt klingeln können, kommt uns die Industriedesignerin Ana Relvão mit ihrer grazilen Windhündin Ada an der Eingangstür entgegen, um kurz noch Gassi zu gehen. Später wird uns die gebürtige Portugiesin erzählen, dass der “Bulthaup dog” quasi in deren Werkstätten aufwuchs, als sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Gerhardt Kellermann viel in Aich arbeitete.

W
wohngeschichten

„Eine Skulptur muss man spüren“ – Gabriela von Habsburg im Interview

Ein Gespräch mit Gabriela von Habsburg

W
wohngeschichten

„Gutes Lichtdesign ist fast wie ein raffinierter Duft.“

Mit solch bestechenden, zeitgenössischen Designkonzepten trägt er maßgeblich zum Ruf Münchens als junge und kreative Metropole bei, und wird nicht nur deshalb regelmäßig ich Hochglanzmagazinen, Fachzeitschriften und Interiorblogs repräsentiert. Die Entwürfe von Benjamin Hopf sind zudem fester Bestandteil einiger Ausstellungen, wie im Victoria & Albert Museum und Harrods (London), aber auch in der Pinakothek der Moderne (München), im Cooper Hewitt National Design Museum (New York) oder in der Rocket Gallery (Tokio).

W
wohngeschichten

Unser Klinkerhaus

Sabrina hat uns ihr Traumhaus gezeigt und erklärt, warum die anfängliche Umorientierung, auf Grund neuer Grundstücksvorgaben, ihr Zuhause zu etwas ganz Besonderem machen.

W
wohngeschichten

Do-It-Yourself

Do-It-Yourself: Das Prinzip ist einfach: Aus Alt mach Neu.

W
wohngeschichten

Hendrik Müller: „Jede Art von Architektur erfährt ihre Bedeutung erst durch Licht.“ (1/2)

"Die Bedeutung von Licht stammt aus unserer kollektiven Erinnerung an die Menschheitsgeschichte."

W
wohngeschichten

Amrei Korte: „Wandel ist eine positive Herausforderung“

Im Zentrum der gastronomischen Veränderung müssen Menschen und ihre Bedürfnisse stehen.

W
wohngeschichten

Alexandra Klein: „Das Gehirn ist das komplizierteste Organ unseres Körpers.“

Warum Schlaf so essentiell für unser Immunsystem, die Erinnerungsfunktionen und gesundheitliches Wohlbefinden ist.

W
wohngeschichten

Hej bei uns

Saskia erzählt in ihrer Wohngeschichte von ihrem Traumhaus und wie sie und ihr Mann dieses Stück für Stück kreiert haben. Sie haben uns gezeigt, was sie seit 2019 stolz ihr Zuhause nennen.

N
news

Testsieger im Finanztest

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest für Juni 2022 wurden erneut die günstigsten Kreditangebote für den Kauf einer Immobilie von 400.000€ aus einer Stichprobe von mehr als 70 Anbietern getestet. Dabei konnten wir uns viermal den ersten Platz und viermal den zweiten Platz sichern!

Sowohl bei den 60-Prozent-Finanzierungen (mit einer Darlehenssumme von 240.000€), den 80-Prozent-Finanzierungen (mit einer Darlehenssumme von 320.000€) und auch den 90-Prozent-Finanzierungen (mit einer Darlehenssumme von 360.000€) sind wir in allen Bereichen wiederholt Spitzen-Anbieter für günstige Immobilienkredite!

Informieren Sie sich kostenfrei und unverbindlich bei einem Berater in Ihrer Nähe auch zu Ihrer Finanzierung!

W
wohngeschichten

„Am besten gefällt mir an meiner Wohnung die Lage – direkt an der Isar“

Aus beruflichen Gründen musste Kathy umziehen. Nach langer Suche hat sie eine schöne 2,5 Zimmer Wohnung, mit Blick auf die Isar, gefunden.

W
wohngeschichten

Leila Alavi: „Kinder bekommen den eigenen Konsum mit und ahmen ihn nach.“

Ein Gespräch mit Leila Alavi und ihrer Tochter Louisa über ihr bewegtes Leben als junge Familie.

W
wohngeschichten

Ein Haus am Waldrand

Anni wohnt bereits seit 3 Jahren mit ihrem Mann und zwei Kindern in ihrem Traumhaus. Von ihrem kunterbunten Familienalltag und dem sehr ländlich Leben direkt am Waldrand erzählt sie uns in ihrer Wohngeschichte.

W
wohngeschichten

Bezahlbarer Wohnraum, Mobilität und eine umweltbewusstere Lebensweise – Tiny DaHome im Portrait

Felicia und Jonas haben sich mit ihrem Projekt Tiny DaHome ein Eigenheim geschaffen: Ein großer Traum auf kleinem Raum.

L
lexikon

Darlehensnennbetrag

Ist ein Betrag, der im Darlehensvertrag vereinbart wurde. Der Darlehensnehmer muss diesen zuzüglich Gebühren zurückzahlen.

L
lexikon

Teilvalutierungszuschlag

Wird den Darlehensnehmer, das Darlehen in Teilen ausgezahlt, entsteht eine Gebühr, die er zahlen muss.

L
lexikon

Bearbeitungsgebühr/-entgelt

Einmaliges Entgelt für die Bearbeitung des Darlehensantrages. Der Darlehensgeber zieht den Betrag in der Regel bei der ersten Auszahlung des Darlehens vom Auszahlungsbetrag ab.

L
lexikon

Darlehensnominalbetrag

Dies ist der komplette Betrag, wenn ein Darlehn aufgenommen wurde. Hier werden also alle Zinsen, Gebühren oder Provisionen, die zusätzlich anfallen, aufgelistet. Der Nominalbetrag ist prinzipiell höher, als die Darlehnssumme.

L
lexikon

Dingliche Zinsen

Dingliche Zinsen sind häufig Bestandteil des Eintrags einer Grundschuld. Sie werden in Abteilung III des Grundbuches neben dem Grundschuldbetrag eingetragen. Dabei stellen die Zinsen und der Grundschuldbetrag den maximalen Sicherungsrahmen dar, den die Bank im Falle einer Zwangsversteigerung geltend machen kann.

L
lexikon

Bruchteilseigentum

Eigentum an einer Sache, das mehreren Eigentümern nach Bruchteilen zusteht, wobei jedem Miteigentümer ein ideeller Anteil zusteht. Jeder Eigentümer kann über seinen Teil frei verfügen, jedoch kann Leistung nur an alle Eigentümer gemeinsam gefordert werden. Siehe auch Sondereigentum, Gemeinschaftseigentum.

L
lexikon

Zusatzsicherheit

Sicherheiten, die bei Überschreiten der Beleihungsgrenzen oder nicht ausreichenden Bonitäten verlangt werden. Darunter fallen beispielsweise Zusatzobjekte, Bürgschaften von Banken oder Arbeitgebern, Mitverpflichtungen von Verwandten sowie die Verpfändung von Bankguthaben und Wertpapieren.

L
lexikon

Vorlasten

Grundpfandrechte, die einer neu einzutragenden Grundschuld im Range vorgehen.

L
lexikon

Vollauszahlung

Vollständige Auszahlung eines Darlehens an den Darlehensnehmer.

L
lexikon

Verbundfinanzierung

Sämtliche Darlehen (Annuitätendarlehen, Förderdarlehen etc.) werden von einem Darlehensgeber gewährt.

L
lexikon

Valutierung

An den Darlehensnehmer wird das Darlehen ausgezahlt, wenn alle Auszahlungsvoraussetzungen gegeben sind.

L
lexikon

Tilgungsverrechnung

Die Tilgungsleistungen reduzieren die Restschuld in regelmäßigen Abständen. Die Tilgungsverrechnung gibt den Zeitpunkt hierfür an.

L
lexikon

Tilgungssatz

Der Tilgungssatz für ein Darlehen wird üblicherweise als per anno (pro Jahr) Prozentsatz und bezogen auf den Nennbetrag des Darlehens angegeben. Aus dem Tilgungssatz wird die von Darlehensnehmer an den Darlehensgeber zu erbringende Tilgung für das Darlehen ermittelt.

L
lexikon

Tilgungsplan

Zeitliche Darstellung eines Darlehensverlaufs von dessen Auszahlung bis zur planmäßigen Rückführung. Der Tilgungsplan gibt Auskunft über die Höhe der monatlichen Rate, den darin enthaltenen Zins- und Tilgungsanteil und die Restschuld.

L
lexikon

Tilgungshypothek

Darlehen, das durch konstant bleibende Raten zurückgezahlt wird. Während sich der Zinsanteil durch die Zahlung verringert, erhöht sich automatisch der Tilgungsanteil (siehe auch Annuitätendarlehen).

L
lexikon

Taxkosten

Diese entstehen, wenn der Sachverständige ein Wertgutachten erstellen soll.

L
lexikon

Sollzinssatz

Wurde ein Darlehen in Anspruch genommen, wurde ein gebundener oder veränderlicher Zinssatz festgelegt.

L
lexikon

Rangstelle

Gläubiger eines Darlehensnehmers werden in einer bestimmten Reihenfolge im Grundbuch gelistet. Die jeweilige Rangstelle ist im Fall einer Zwangsvollstreckung wichtig, da die Forderungen der Reihe nach bedient werden.

L
lexikon

Objektkredit

Ist ein Darlehen, welches zur Finanzierung von Immobilien aufgenommen werden kann.

L
lexikon

Objektbeschränkung

Jeder Steuerpflichtige kann die staatliche Förderung für selbst genutztes Wohneigentum beanspruchen. Allerdings ist diese Förderung grundsätzlich auf ein Objekt beschränkt und kann daher nur einmal im Leben in Anspruch genommen werden. Ehegatten können die Förderung folglich für zwei Objekte in Anspruch nehmen.

L
lexikon

Nominalbetrag

Der Nominalbetrag ist der Betrag eines Kredits, den dich der Kreditnehmer beim Kreditgeber ausleiht. Davon können die Zinsen berechnet werden.

L
lexikon

Nachrangfinanzierung

Darlehen, das im Rang nach bereits bestehenden Grundpfandrechten im Grundbuch abgesichert wird. Wegen des höheren Risikos für den Darlehensgeber werden Nachrangfinanzierungen in der Regel teurer angeboten als erstrangige Finanzierungen.

L
lexikon

Nachfinanzierung

Als Nachfinanzierung wird ein über die ursprünglich abgeschlossene Darlehenssumme hinausgehender Finanzierungsbedarf bezeichnet.

L
lexikon

Liebhaberobjekt

Immobilie, für die aufgrund der Lage (z.B. mitten im Wald), der Gestaltung (z.B. postmoderne Architektur) oder der Ausstattung (z.B. goldene Wasserhähne) nur eine eingeschränkte Anzahl von Interessenten zur Verfügung steht und daher die Wiederverkäuflichkeit nur begrenzt gegeben ist.

L
lexikon

Langfristiger Kredit

Kredite mit einer Laufzeit von mindestens vier Jahren oder länger werden als langfristige Kredite bezeichnet.

L
lexikon

Kreditfähigkeit

Nur volljährige und damit uneingeschränkt geschäftsfähige Personen sind laut Gesetz kreditfähig. Durch eine gerichtliche Erklärung kann allerdings Jugendlichen unter 18 Jahren die volle Geschäftsfähigkeit zugesprochen und älteren Personen unter bestimmten Voraussetzungen entzogen werden.

L
lexikon

KfW-Wohneigentumsprogramm

Das von der KfW aufgelegte Wohneigentumsprogramm eignet sich für alle, die eine Immobilie zur Eigennutzung erwerben möchten. Dieses Programm können Sie über die Baugeld Spezialisten beantragen.

L
lexikon

Grundschuldzins

Der Grundschuldzins wird neben der Grundschuld im Grundbuch eingetragen. Während die Höhe der Grundschuld meist dem Darlehensbetrag entspricht, weicht der Grundschuldzins in der Regel vom Darlehenszins ab. Damit möchte der Darlehensgeber im Falle einer Zwangsversteigerung weitere Forderungen (ausstehende Zinszahlungen, Kosten für Zwangsversteigerung etc.) abdecken.

L
lexikon

Grundschulddarlehen

Der Darlehensgeber schafft sich eine Sicherheit, indem er die Grundschuld im Grundbuch eintragen lässt.

L
lexikon

Gewerbedarlehen

Darlehen für Gewerbeimmobilien, also Büro- und Geschäftshäuser, Lagergebäude, Werkstatt- und Fabrikgebäude, Hotels usw.

L
lexikon

Finanzierungskosten

Sämtliche Kosten, welche im Rahmen einer Finanzierung entstehen. Dies sind neben den zu zahlenden Zinsen speziell anfallende Gebühren (Darlehensgeber, Notar, Grundbuchamt) oder Bereitstellungszinsen.

L
lexikon

Festzinshypothek

Der Zinssatz wird für eine bestimmte Laufzeit eines Darlehens garantiert. Dies ist ein Vorteil für den Kreditnehmer, denn somit kann er finanziell langfristig vorausplanen.

L
lexikon

Einrede der Vorausklage

Ein Bürge kann bei einer gewöhnlichen Bürgschaft, die Zahlungsverpflichtung bis zur erfolglosen Zwangsvollstreckung des Schuldners in das bewegliche Vermögen des Bürgen hinausschieben.

L
lexikon

Eigentümergrundschuld

Im Grundbuch eingetragene Grundschuld, die auf den Namen des Grundstückseigentümers eingetragen ist. Eine Eigentümergrundschuld entsteht entweder durch Bestellung des Eigentümers (z.B. zur Sicherung einer entsprechenden Rangstelle), durch Gesetz oder durch Umwandlung (z.B. Löschungsanspruch des Eigentümers nach erfolgter Darlehensrückzahlung).

L
lexikon

Darlehensbetrag

Der im Darlehensvertrag vereinbarte Betrag des Darlehens.

L
lexikon

Bedingungsanpassung

Ändern sich die Umstände, wie der Kapitalmarkt, werden die Bedingungen dementsprechend angepasst. Bei Verträgen mit besonders langer Laufzeit muss dies anerkannt werden.

L
lexikon

Baudarlehen

Ein Darlehen welches zur Finanzierung der Errichtung (Neubau und Um-/Ausbau) einer Immobilie dient.

L
lexikon

Auszahlungsvoraussetzungen

Bedingungen, die für die Auszahlung eines Darlehens erfüllt sein müssen. Bspw. Eintragung der Grundschuld. (siehe auch Auszahlung)

L
lexikon

Anfänglicher Effektiver Jahreszins

Wird ein Kredit aufgenommen, müssen die Gesamtkosten als jährlichen Prozentsatz angegeben werden. Werden Änderungen vorbehalten , wie z.B. ein variabler Zinssatz, dann wird dieser anfänglicher effektiver Jahreszins genannt.

L
lexikon

Abzahlungsdarlehen

Darlehen mit sinkenden Kreditraten. Dabei bleibt in der Regel der Tilgungsanteil unverändert, während der Zinsanteil fällt. Das Gegenstück dazu ist das Annuitätendarlehen, mit zugleich kürzeren Laufzeiten.

L
lexikon

Abgeld

Dabei handelt es sich um einen Differenzbetrag vom Nennwert des Darlehens und tatsächlicher Auszahlungshöhe eines Kredits. Diese wird in Prozent angegeben.

L
lexikon

Zinsfestschreibungsdauer

Der Zinssatz eines Darlehens wird für einen Zeitraum festgeschrieben.

L
lexikon

Zinsbelastung

Höhe der durch den Darlehensnehmer zu zahlenden Zinsen für ein Darlehen.

L
lexikon

Treuhandauftrag

Treuhandaufträge werden an Notare und Banken bei Darlehensauszahlung erteilt. Diese dürfen nur gegen bestimmte Auflagen über das gezahlte Geld verfügen.

L
lexikon

Auszahlungskurs

Prozentsatz des Darlehensbetrages bzw. Nominalbetrags, der an den Darlehensnehmer ausgezahlt wird. Normalerweise beträgt der Auszahlungskurs 100 Prozent. Es kann jedoch auch ein Disagio vereinbart werden, dann liegt der Auszahlungskurs unter 100 Prozent.

L
lexikon

Teilauszahlungszuschlag

Finanzieller Ausgleich für den Zusatzaufwand eines Darlehensgebers, wenn das Darlehen auf Wunsch des Darlehensnehmers in mehreren Teilen (bspw. nach Baufortschritt) ausgezahlt wird.

L
lexikon

Beleihungsauslauf

Der Anteil des Objektwertes in Prozent, der fremdfinanziert – also beliehen – wird. Der Beleihungsauslauf bezieht sich auf den Beleihungswert einer Immobilie, nicht auf den Kaufpreis. Beträgt ein Darlehen z.B. 150.000 Euro und ist der Beleihungswert des Objektes 300.000 Euro, so ist der Beleihungsauslauf 50%. Man spricht dann von einer 50-prozentigen Beleihung.

L
lexikon

Bauzwischenfinanzierung

Dient zur Überbrückung einer kurzen Zeitspanne bis zur Auszahlung eines Geldbetrages. Die maximale Laufzeit verläuft sich auf 2 Jahre.

L
lexikon

Avalgebühr

Die Bürgschaft übernimmt die Bank und ist neben einen Kredit ein zusätzlicher Kostenpunkt. Hierbei wird eine erhöhte Sicherheit gegenüber Dritten gewährt. Der Kunde schließt einen Vertrag mit der Bank. Doch kommt der Kunde seiner Leistung nicht nach, wird die Bank aktiv. Sie springt für die Kosten ein, jedoch kann der Kunde die Kosten nicht umgehen. Ein Aval wird nur gegeben, wenn das Risiko nicht zu groß ist.

L
lexikon

Abnahmeverpflichtung

Verpflichtung eines Darlehensnehmers, innerhalb einer vereinbarten Frist (Abnahmefrist) ein Darlehen abzunehmen. Das heißt sich das Darlehen auszahlen zu lassen.

L
lexikon

Personalkredit

Ein durch die persönliche Kreditwürdigkeit des Schuldners gesichertes Darlehen. Vor der Vergabe eines Personalkredits werden das Einkommen, die Vermögenssituation und die Kapitaldienstfähigkeit des Kunden geprüft. Eine Absicherung über eine Grundschuld oder eine Hypothek erfolgt nicht.

L
lexikon

Nennwert

Der Nennwert ist ein Geldwert und ist auf einem Wertpapier aufgedruckt.

L
lexikon

Rückauflassungsvormerkung

Eine Rückauflassungsvormerkung wird ins Grundbuch eingetragen und sichert die Ansprüche des Verkäufers auf Rückübertragung eines Grundstücks. Eine solche Vormerkung kommt oft in Verbindung mit der Bebauung von Grundstücken vor, die von Städten und Gemeinden verkauft werden, zumal wenn der Kauf des Grundstücks mit bestimmten Auflagen verbunden ist.

L
lexikon

Geldbeschaffungskosten

Kosten, die bei der Beschaffung von Finanzierungsmitteln entstehen. Dazu gehören bspq. Bearbeitungskosten, Vermittlerprovisionen, Gutachterkosten, Notar- und Grundbuchgebühren für die Eintragung der Grundschuld usw.

W
wissenswertes

Kredite zum Immobilienkauf bei Baugeld Spezialisten

Der Kauf einer Immobilie kann viele Gründe haben. Eins ist sicher: Sie schaffen einen Wert, der Generationen überdauert.

W
wissenswertes

KFW Kredite

Beteiligen Sie die KfW an Ihrer Finanzierung

W
wissenswertes

Darhlehensarten – Im Überblick

Das richtige Darlehen

W
wissenswertes

Baufinanzierung verlängern

Bei einer Verlängerung oder Umschuldung Ihrer Finanzierung ist das Timing entscheidend.

N
news

Baugeld Spezialisten mit drei 1. Plätzen bei Finanztest

In der aktuellen Ausgabe „Finanztest“ 5/2017 belegen die Baugeld Spezialisten dreimal den 1. Platz bei 90%-Finanzierungen. Bei Finanzierungen bis 60% belegen wir einmal den 3. Platz.

N
news

Fünfmal Platz 1 – Finanztest 07/2021

In der aktuellen Ausgabe von Finanztest wurden erneut die günstigsten Kreditangebote für den Kauf einer Immobilie von 300.000€ aus einer Stichprobe von mehr als 70 Anbietern getestet.

N
news

Welche Förderung passt zu mir?

Deutschland ist immer noch ein Land mit starkem Mieteranteil. In den letzten Jahren hat der Anteil von Eigentümer zugelegt. Dank niedriger Zinsen haben sich Haushalte nicht nehmen lassen, zu Eigentümern zu werden. Inzwischen sind die Preise so stark gestiegen, dass viele Interessenten sich nicht mehr allein auf den Bankkredit verlassen wollen.

N
news

Zehnmal Platz 1 – Finanztest 08/2021

Stefan Münter neuer Aufsichtsrat bei der BS Baugeld Spezialisten AG

N
news

Stefan Münter neuer Aufsichtsrat

Stefan Münter neuer Aufsichtsrat bei der BS Baugeld Spezialisten AG

N
news

Achtung: mögliche Doppelbelastung bei Neubau!

Oft wird bei Neubauten ein wesentlicher Punkt übersehen: die Zinsbelastung durch bereits abgerufene Darlehensteile während der Bauphase. Sobald das Grundstück bezahlt werden muss oder Bauträger und Handwerker die ersten Rechnungen stellen, wird Geld benötigt.

N
news

Wo liegt der Unterschied zwischen Nießbrauch und Wohnrecht?

Wer seinen Ruhestand in den eigenen vier Wänden verbringen, seine Immobilie aber schon zu Lebzeiten verkaufen oder an die nächste Generation weiterreichen will, sollte mit einem Wohnrecht oder Nießbrauch vorsorgen.

N
news

Erneut Top-Platzierungen bei Finanztest

In der aktuellen „Stiftung Warentest: Finanztest“ haben wir wieder Top-Platzierungen erreicht: vier mal 1. Platz und zwei mal 3. Platz in der Aprilausgabe. Bei Sollzinsbindungen von 10 und 15 Jahren sind wir erneut ungeschlagen.

N
news

Wohnfläche: Nachmessen lohnt sich!

Sie sind gerade umgezogen und Ihnen kommt die Wohnung nun doch kleiner vor, als die angegeben Quadratmeter im Mietvertrag? Dann wird geraten die Wohnung noch einmal selbst nachzumessen.

N
news

Umziehen in Deutschland – 7 Fakten

Wie laufen bei uns im Land eigentlich Umzüge ab? Lassen sich Muster erkennen? Wir haben die Antworten auf viele Fragen zum Thema Wohnortwechsel in Deutschland.

N
news

Per Online-Beratung in die eigenen vier Wände

Bei den Baugeld Spezialisten können Sie sich per Telefon, Online oder auch per E-Mail beraten lassen.

N
news

Neue Datenschutz Grundverordnung (DSGVO)

Ende Mai startet eine neue Ära beim Schutz Ihrer personenbezogenen Daten – die Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) tritt in Kraft.

N
news

Gebäudesanierung – mehr Geld für Energiesparer

Anfang des Jahres haben die staatlichen Förderinstitute bekannt gegeben, dass es Verbesserungen in den jeweiligen Förderprogrammen geben soll. Die Sanierung alter Häuser spielt bei der Energiewende eine wichtige Rolle, da sie fast 40 % des Energieverbrauchs in Deutschland ausmachen.

N
news

Mieteinnahmen versteuern – das sollten Vermieter wissen

Immobilienbesitzer sind verpflichtet, ihre Mieteinnahmen zu versteuern. Ein typischer Fall für den Steuerberater? Schon - aber wer diese Tipps kennt, kann bares Geld sparen.

N
news

Testsieger Flexibilität & Vollfinanzierung

In der neuesten Ausgabe des Magazins wurden u.a. die flexible Rückzahlung eines Kredits bei verschiedenen Anbietern getestet.

N
news

Alle wichtigen Informationen rund um das Thema Baukindergeld

Beim Baukindergeld handelt es sich um einen staatlichen Zuschuss, der für den Kauf oder Bau einer eigengenutzten Immobilie zwischen dem 01.01.2018 und 31.12.2020 beantragt werden kann. Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zusammengestellt.

N
news

Baustellenteile günstig erwerben – 5 Top Tipps!

Baumaschinen und Werkzeuge kosten sehr viel Geld. Doch mit ein wenig Umsicht lassen sich die Kosten deutlich reduzieren.

N
news

Finanztest 01/2020: Erneut Spitzenplätze!

In der Finanztest 01/2020 wurden die Zinssätze für Darlehen von mehr als 70 Banken und Vermittlern ermittelt. Dabei berichten sie über aktuelle Zinstrends und zeigen die Konditionen für Förderkredite der KfW-Bank.

N
news

8 entscheidende Baugeld / Baukredit Tipps

Lernen Sie die wichtigsten Tricks und Kniffe für Baugeld kennen. Vermeiden Sie Fallstricke bei Ihrem Baugeld und machen Sie Ihren Antrag auf Baufinanzierung zum Erfolg.

N
news

Exzellente Platzierung der Baugeld Spezialisten beim Fairness-Ranking von „Focus-Money“

In der Ausgabe 45/2018 der Zeitschrift „Focus-Money“ wurden erneut die besten Baufinanzierer anhand eines Fairness-Rankings ermittelt.

W
workflow

Bis zur letzten Darlehensauszahlung gut betreut

Wenn der Darlehensvertrag unterschrieben ist, endet die Arbeit des Baufinanzierungsvermittlers – falsch. Denn nachdem das geschehen ist, ist noch nicht alles „in trockenen Tüchern“. Jetzt beginnt ein für Sie sehr wichtiger Teil – die Auszahlungsphase Ihres Darlehens.

W
workflow

Die 5 besten Apps für konstruktive Tagebuchführung

Das tägliche Festhalten von Erlebnissen kann in Form einer digitalen Evaluierung die persönliche Leistung entscheidend prägen

W
workflow

Wohnriester Teil 1/2: Allgemeines zum Wohn-Riester

Der Wohn-Riester sichert staatliche Zuschüsse beim Hauskauf – doch für wen gilt das Angebot?

W
workflow

5 Online-Meeting-Tools

Gerade durch die Pandemie sind Online-Meeting-Tools so gefragt wie nie. Insbesondere die Videofunktionen.

W
workflow

Blockchain Teil 4/4 – Finanzdienstleistungssektor

Die Blockchain-Technologie ermöglicht es erstmals, dass große Datenvolumen im Finanzmarkt mittels Smart Contracts mit einem hohen Automatisierungsgrad verarbeitet werden können.

W
workflow

Blockchain Teil 2/4 – Struktur bei Geschäftsabschluss?

Anhand des nachfolgenden Beispiels soll verdeutlicht werden, wie eine Geschäftstransaktion in der Blockchain voll automatisch und innerhalb weniger Minuten abläuft.

W
workflow

Blockchain Teil 1/4 – Revolution im Finanzdienstleistungssektor?

REVOLUTION IM FINANZDIENSTLEISTUNGSSEKTOR?
Blockchain Teil 1/4

W
workflow

Social-Media-Agentur vs. Inhouse-Marketing

Inhouse-Marketing definiert sich hauptsächlich über unternehmensinterne Kampagnen.

W
workflow

Kompetenzen moderner Baufinanzierungsvermittler

Moderne Baufinanzierungsvermittler sollten über 4 Kernkompetenzen verfügen.

W
workflow

Wie man in einer reaktiven Welt proaktiv handelt

Finden Sie den Unterschied zwischen "Dinge erledigen" und tatsächlich Fortschritte machen!

W
workflow

Studien zur Mitarbeiterzufriedenheit

Die wichtigsten Tipps wie Sie die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter steigern können.

W
workflow

Blockchain Teil 3/4 – Vor- und Nachteile

Zu den aktuell bestehenden Nachteilen der Blockchain-Technologie zählen deren hoher Energieverbrauch, deren geringe Geschwindigkeit und die mangelnde Interoperabilität der Blockchains.

W
workflow

Hilfreiche Persönlichkeitstests: Mit welchen Charakteren haben Sie es zu tun?

Überdauernde Eigenschaften, stabile Neigungen und Motive einer Person lassen sich mithilfe simpler Tests herauskristallisieren. Profitieren Sie davon in der Beratung!

N
news

Baufinanzierung für unverheiratete Paare

Ehepaare leben normalerweise im Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Bei unverheirateten Paaren ist die Beziehung rechtlich nicht geregelt. Daher gibt es für unverheiratete Paare beim Kauf einer Immobilie und der Baufinanzierung einige Dinge besonders zu beachten.

N
news

Haus bauen: Energiekonzepte 2020

Häuser müssen energetisch hochwertig sein. Wie hochwertig, bestimmen die unterschiedlichen Energiekonzepte.

N
news

Steuern und Abgaben rund ums Haus

Grundsteuer, Erschließungsbeitrag, Notargebühren – Haus- und Grundstücksbesitzer in Deutschland müssen für ihr Eigentum in die Tasche greifen. Der Staat verlangt von den Eignern eine Reihe an Steuern und Abgaben. Vermieter können einen Teil der Kosten auf Mieter umlegen.

N
news

So funktioniert eine Vorfinanzierung

Der Bausparvertrag sichert geringe Zinsen für den Baukredit. Nachteil: Niemand kann definitiv sagen, wann er fällig wird. Wenn dann das Haus aber trotzdem pünktlich gebaut werden soll, ist eine teure Vorfinanzierung notwendig. Und es gibt weitere Fälle, in denen zusätzliche Zinskosten entstehen.

N
news

Baufinanzierung trotz negativer Schufa, brauche ich einen Bürgen?

Hat man einen negativen Schufa Eintrag, kann man selbst keinen Kredit bei der Bank aufnehmen. Deshalb bringt auch ein Bürge nichts, wenn man selbst Darlehnsnehmer sein möchte... 

N
news

Muss mein Ehepartner auch Darlehensnehmer werden?

Wenn Verheiratete eine Baufinanzierung beantragen, ist es üblich, dass beide Ehepartner Darlehensnehmer werden. Dies wird in erster Linie durch den gesetzlichen Güterstand begründet. Ehepartner ohne Ehevertrag leben in einem sogenannten Güterstand der Zugewinngemeinschaft...

N
news

Restbetrag auszahlen lassen?

Sollte ich den Restbetrag auszahlen lassen, wenn der Baukredit nicht ausgeschöpft wurde?

W
wissenswertes

Fragen an den Berater

Wir beraten Sie professionell und finden die passende Finanzierung für ihren Traumbau.

W
wissenswertes

KFW Förderung

Wir checken mit Ihnen die Förderung.
Die KfW Förderung reicht vom zinsgünstigen Baukredit zur Sanierung oder den Erwerb der eigenen vier Wände bis hin zum KfW Kredit für die Investition in erneuerbare Energien. Hier geht es zu weiteren Informationen über die KfW Förderung.

 

W
wissenswertes

Finanzierung von Umbauten bei Baugeld Spezialisten

Ob Sie Ihre Immobilie thermisch modernisieren oder für's Alter umbauen möchten, wir beraten Sie kompetent und unabhängig.

W
wissenswertes

Finanzierungsrate
Delegieren Sie Arbeit – an uns.

Die monatliche Rate der Finanzierung wird der wichtigste Punkt in Ihrer Immobilienfinanzierung. Wählen Sie einen Kredit mit dem Sie die nächsten Jahre entspannt leben können. Die Finanzierungsrate hängt von einigen Faktoren ab. Dabei spielen Zinsbindungen, Tilgungssatz und Eigenkapitalanteil die entscheidenden Rollen. Verwenden Sie jetzt unsere Finanzierungsrechner um die Rate Ihrer Immobilienfinanzierung zu berechnen oder kontaktieren Sie uns.

 

W
wohngeschichten

„Die Bühne ist eine Art Zuhause für mich“

Am Abend nach unserem Besuch bei der Musikerin Cornelia Breinbauer treffe ich sie in der Milla wieder; mit Baths und Daedalus treten zwei progressive Electronic-Acts in dem heimeligen Club mitten im Glockenbachviertel auf.

W
wohngeschichten

Wohnen in einer alten Kirche: In ehemaligen Gotteshäusern zieht immer häufiger neues Leben ein.

In ehemaligen Gotteshäusern zieht immer häufiger neues Leben ein. Hunderte Gebäude werden in Deutschland mittlerweile nicht mehr für Gottesdienste genutzt und wurden bereits verkauft. Oft ist es jedoch nicht leicht, Käufer zu finden, weil viele von ihnen denkmalgeschützt sind und nur bedingt umgebaut werden dürfen.

W
wohngeschichten

Ein Gespräch über einen Beruf, der eigentlich immer gebraucht wird

Sein Laden „Barnet Concept“ liegt direkt am Englischen Garten und seit dieser Woche werden dort wieder Haare geschnitten. In normalen Zeiten reist Dirk auch regelmäßig durch die Welt – dann ist er verantwortlicher Hairstylist bei Modeshootings. Ein Gespräch über einen Beruf, der eigentlich immer gebraucht wird.

W
wohngeschichten

„Um Strom zu sparen, muss man nicht verzichten, sondern Bescheid wissen.“

Es kann mehr getan werden, um die Wohnung energieeffizienter zu gestalten. Das eigene, alltägliche Verhalten hat den größten Einfluss auf Ihren Energieverbrauch. Mit ein paar zusätzlichen simplen Tipps verbrauchen Sie bereits weniger Strom und Energie.

W
wohngeschichten

Mit faltbaren Pappmöbeln den Planeten etwas grüner machen

Sich durch die Kundenrezensionen zu klicken, die die nachhaltigen Pappbetten und deren Versand bewerten, lässt einen gut gelaunt zurück. Herr S. B. aus Hamburg schreibt: „Prompte Lieferung. Aufbau völlig ohne Probleme und auch nach fast einem halben Jahr Schlafen gibt es an Material und Stabilität nichts auszusetzen. Als Seitenschläfer hatte ich wegen meiner breiten Schultern vielmehr Sorge, dass ich das Nachgeben des Lattenrostes in der Schulterregion vermissen würde. Nach längerer Suche der passenden Matratze ist jedoch auch diese Sorge völlig verschwunden.“

W
wohngeschichten

„Leuchttürme stehen an den besten Plätzen der Welt“

Heike und Tim Wittenbecher treffe ich in Berlin – wo sonst – am Wasser. Sie bauen Leuchttürme zu kleinen Hideaways aus. Zu Hotels, die für nicht mehr als zwei Gäste zu haben sind. Drei Türme auf Usedom, in Dagebüll und Bad Saarow sind schon im Betrieb. Neu am Start ist der „Greif“ – ein Kran in der HafenCity Hamburg.

W
wohngeschichten

10 spannende Film- und Literaturtipps zum Thema Smart Home

Auch Medienmacher beschäftigen sich mit der zukünftigen Rolle des intelligenten Wohnraums.

W
wohngeschichten

„Als Architekt muss man in der Lage sein, irgendwo anzukommen.“

Möglicherweise wäre die Antivilla niemals zustande gekommen, wenn Arno Brandlhuber morgens einfach einen Doppio trinken würde, anstatt zwei Stunden schwimmen zu gehen, um wach zu werden. Obschon er städtisches Wohnen für das beste Lebensmodell hält, so hätte er das Projekt nicht realisiert, wenn das Baugrundstück nicht an einem See liegen würde.

W
wohngeschichten

Eine Jugendstilvilla mit viel Charme

Ich heiße Marietta Kiesling, bin 30 Jahre alt und komme aus Wien. Mein Lebenspartner und ich waren eine Zeit lang auf der Suche nach einem Haus mit Garten. Ich hatte ziemlich genaue Vorstellungen, was auf der Liste sein sollte. Ich war mir also sehr klar darüber, was ich mochte und was gar nicht gehen würde. Und dann fanden wir ein Haus, das so gar nicht meiner Vorstellung entsprach, aber verliebte mich.

W
wohngeschichten

“Wir sind glücklich, uns zu haben.”

zu Besuch bei Hubertus Becker mit Noemie Stegmüller, Casper & Leni.

W
workflow

Negativzinsen in der Baufinanzierung – Verdienen Banken noch Geld?

Vor wenigen Wochen verkündeten verschiedene Förderbanken, darunter auch die KfW, dass Negativzinsen in der Immobilienfinanzierung denkbar sind. Bei der KfW verhindern derzeit die eigenen IT-Systeme eine Herausgabe von Minuszinsen an Endkunden. Das könnte sich im nächsten Jahr ändern.

W
workflow

Mit Partnerschaften zu Leads

Kundengewinnung kann teuer und mühselig sein. Wer über das Netz Leads kauft, ist häufig weder mit dem Preis-/Leistungsverhältnis noch der „Qualität“ der Interessenten zufrieden. Alle Kunden sind gute Kunden – aber manche Kunden passen besser zu einem. Wer Finanzdienstleistungen vorzugsweise über ein Vergleichsportal kauft, ist tendenziell eher preissensibel als empfänglich für eine umfassende – und daher kostspieligere – Beratung. Deshalb meiden beratungsintensive Geschäftsmodelle die Akquisition „kalter“ – also fremder – Leads und konzentrieren sich stärker auf eine Kundengewinnung über Affiliates.

W
workflow

Stimmen zum Baugeld Spezialisten-Training

Wer selbstständig in der Baufinanzierung als Baugeld Spezialist arbeiten möchte, bringt üblicherweise Ehrgeiz und Fachkompetenz mit. Unser Job ist es, diese Kräfte zu kanalisieren, damit daraus finanzieller Erfolg im Rahmen der Baufinanzierung wird. Deshalb gibt es das Spezialisten-Training – zwei intensive Trainingstage virtuell oder in München. Während man am ersten Tag alles über Marketing und Vertrieb erfährt, lernt man am zweiten Tag, wie man Systeme und Prozesse am besten nutzt.

W
workflow

Interview mit Co-CEO der Europace AG Stefan Münter

Europace ist die größte deutsche Transaktionsplattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Mit mehr als 60 Mrd. Euro jährlich werden über die 100-prozentige Tochter von Hypoport SE knapp 20 Prozent aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Und Europace war schon immer ein bisschen anders. Auch nach 20 Jahren spürt man an jeder Ecke Innovation, Vorwärtsdenken und den Drang, die digitale Zukunft einer ganzen Branche zu gestalten.

W
workflow

Wie kann die Förderung konkret aussehen?

In unserem Beispielfall für eine Familie mit zwei Kindern könnte das konkret bedeuten, dass das Jahreshaushaltseinkommen maximal 105.000 € betragen darf, also 75.000 € plus zweimal 15.000 € je Kind. Auf die Dauer von zehn Jahren gerechnet erhält die Familie vom Staat einen Zuschuss von insgesamt 24.000 €, 1.200 € pro Kind und pro Jahr. Sollten weitere Kinder geboren werden, so ist der Tag der Antragstellung maßgeblich – selbst wenn die Kinder im Verlauf der zehn Jahre die 18 überschreiten.

W
workflow

Folgende Punkte sind bei einer Anschlussfinanzierung zu beachten:

Der Kauf einer eigenen Immobilie oder auch die Modernisierung eines Objektes erfolgen häufig nicht in bar, sondern müssen über eine Finanzierung dargestellt werden. Banken und Versicherer bieten hier verschiedene Finanzierungsmodelle und auch unterschiedliche Zinsbindungen an. Die Sollzinsbindung eines Darlehens kann dabei von einem Jahr bis hin zu 45 Jahren variieren und gibt an, wie lange der aktuelle Zinssatz für das Darlehen gebunden ist. Je nach gewählter Darlehensart und Zinsbindung ist das Darlehen am Ende der Zinsbindung aber nicht vollständig zurück gezahlt und es bedarf einer Anschlussfinanzierung.

W
workflow

Deutschland ist im Immobilienfieber!

Deutschland ist im Immobilienfieber und Baufinanzierung wird groß geschrieben! Hierzulande werden derzeit so viele Häuser und Wohnungen gekauft, wie noch nie zuvor. In den vergangenen Jahren schnellten die Umsätze mit Häusern und Wohnungen um zweistellige Prozentwerte in die Höhe, vielerorts sogar um bis zu 30 Prozent.

W
workflow

Demobird

Die Beratungs-Welt befindet sich im Umbruch. In der alten Berater-Welt ist der Berater von Kunde zu Kunde gefahren und hat ihn in seinem Büro oder zu Hause beraten. In der neuen Berater-Welt lautet die entscheidende Frage: „Sind Sie gerade online?“

W
workflow

Wohnriester: Details und Fakten

Grundsätzlich steht der Kunde bei der Förderung eines Wohn-Riesters in der Informationspflicht, den Anbieter des Darlehens über Rahmenbedingungen sowie Änderung seiner persönlichen Verhältnisse wie etwa Umzug, Scheidung oder Heirat zu informieren. Im Folgenden sind außerdem einige mögliche Entwicklungen aufgeführt.

W
workflow

Die wichtigsten Beratertypen lassen sich farblich kategorisieren. Wissen Sie welcher Typ Sie sind?

Im Alltag als Berater treffen Sie auf Persönlichkeiten, die teilweise unterschiedlicher nicht sein können, aber dennoch dieselben beruflichen Ziele verfolgen. Häufig unterscheiden sich diese Charaktere zwar zu ihrem Privatleben, doch vor allem im Büro möchten Sie gut miteinander auskommen.

W
workflow

7 Tipps zur regionalen Kundengewinnung

Je präsenter man sich als Baufinanzierer im Netz positioniert, desto leichter lassen sich auch Zuträger wie Versicherungs- oder Immobilienmakler gewinnen. Mit einem starken, digitalen Auftritt kann man sich gegenseitig vernetzen, um das jeweilige Potential zu nutzen.

W
workflow

Fakt ist: Eigentumswohnungen werden immer beliebter.

Fakt ist: Eigentumswohnungen werden immer beliebter. Fast die Hälfte der 37 Millionen bewohnten Wohnungen nutzten die Eigentümer selbst. Zuletzt stieg die Eigenheimquote binnen vier Jahren um über 6 Prozent. Wie wenig entwickelt Deutschland trotzdem angesichts seiner Eigenheimquote ist, zeigt ein internationaler Vergleich: Mit aktuell etwas über 51 Prozent belegt Deutschland im Ranking der europäischen Wohneigentumsquoten einen den vorletzten Platz. Nur die Schweiz hat eine noch geringere Eigenheimquote. Spitzenreiter sind Rumänien, Ungarn, Litauen und Kroatien mit 90 Prozent und mehr selbst genutztem Wohneigentum.

W
workflow

Wir sind live mit Finn

Finn ist der digitale Finanzierungsassistent von Europace. Mit Finn können Kunden im ersten Schritt selbst die Dokumente für Ihre Baufinanzierung in einem sicheren Zugang hochladen und an Ihren Baugeld Spezialisten übertragen. Der Austausch der Unterlagen erfolgt dabei über einen passwortgeschützten Bereich, egal ob vom Mobiltelefon, Tablet oder PC. Der betreuende Baugeld Spezialist erhält natürlich eine Information über den Eingang der Unterlagen und kann diese direkt weiterverarbeiten. Wir sehen die digitale Finanzierungsassistenz in erster Linie nicht als Arbeitserleichterung für uns, sondern als weitere Dimension um den Kunden auf Augenhöhe zu bringen. Denn Transparenz stärkt Vertrauen – und Vertrauen ist die Basis unseres Geschäfts.

W
workflow

Will ich Leads oder ein Geschäftsmodell?

Als Vermittler von Baufinanzierungen stellt sich immer die Frage: wo kommen Neukunden her? Normalerweise verfügt man als etablierter Finanzierer über ein Netzwerk, dass sich über Jahre hinweg aufgebaut hat. Dazu gehören Zuträger, Tippgeber, Empfehlungen und Leads verschiedener Herkunft.