Rechnen
max. Kaufpreis
Miete oder Wunschrate
Eigenkapital

+5.600 € max. Kaufpreis

Eigenkapital
250000
Miete oder Wunschrate
1500

Baufinanzierung bei Baugeld Spezialisten. Träume müssen verwirklicht werden. Wir unterstützen Sie bei Ihrer Baufinanzierung mit einer professionellen und unabhängigen Beratung.

ANGEBOT ANFORDERN

Wissenswertes zum Thema Baufinanzierung

Tipps zum Thema Bauen und Baufinanzierung

Sie wollen Ihre Traumimmobilie kaufen oder bauen? Wenn Sie zur Finanzierung zum Beispiel ein Annuitätendarlehen benötigen, gibt es einiges zu beachten. Nur der günstigste Zins ist noch keine Garantie für die solide Baufinanzierung Ihrer Immobilie. Die gute Nachricht: Wir lassen Sie da nicht alleine. Baugeld Spezialisten beraten im Jahr mehrere tausend von Kunden. Wir verstehen und wissen auf was es bei einer Immobilienfinanzierung ankommt. Kein Hausbau gleicht dem Anderen – genauso individuell sind die Finanzierungsmöglichkeiten. Wir beraten Sie gerne unverbindlich zu Ihrer Baufinanzierung und bieten Ihnen einen persönlichen Kreditvergleich für Ihre Immobilie an.

Die wichtigsten Tipps zur Baufinanzierung im Überblick

  1. Rechnen Sie immer einen Puffer von mindestens 10% bei den Baukosten ein. Kein Eigenheim wird punktgenau mit dem geplanten Budget fertiggestellt.
  2. Bedenken Sie Baunebenkosten wie z. B. Grunderwerbssteuer, Maklergebühren, Bauherrenversicherung etc. mit 10-20%.
  3. Wer von Miete zu Eigentum wechselt hat manchmal finanzielle Doppelbelastungen, sofern der Bau nicht pünktlich fertig wird.
  4. Bauen ist zeitintensiv. Versuchen Sie schon vorher abzuschätzen, wie sich das mit Familie und Job in Einklang bringen lässt.
  5. Sie haben vielleicht Anrecht auf Fördermöglichkeiten der KfW oder regionaler Programme? Wir finden das heraus und kümmern uns darum.

Tipps für Bauherren

Zu Beginn aller Überlegungen sollten Sie sich über die Gesamtkosten Ihrer Immobilie im Klaren sein. Kalkulieren Sie nicht zu knapp. Gerne helfen wir Ihnen bei der Budget Planung Ihrer Immobilie auch persönlich. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Baugeld Spezialisten Tipp: „Rechnen Sie immer einen Puffer von mindestens 10% der Gesamtkosten Ihrer Immobilie mit ein. Bei vielen Bauherren erhöhen sich die Kosten während der Bauphase gegenüber ursprünglichen Planungen. Anschlussfinanzierungen sind dann meistens nur mit höheren Zinsen zu finanzieren.“

Nebenkosten berechnen

Die Baunebenkosten sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Die Spanne ist groß. Zwischen 9 % – 16 % können die Nebenkosten betragen. Sie können diese online mit unserem Nebenkostenrechner kalkulieren oder direkt mit uns in Kontakt treten. Baugeld Spezialisten Tipp: „Im Vorfeld Ihrer Immobilienfinanzierung sollten Sie folgende Kosten beachten:

  1. Grunderwerbsteuer
  2. Maklergebühren, falls Vermittlung über Makler
  3. Notar- und Grundbuchkosten
  4. Kosten für die Baugenehmigung
  5. Erschließungskosten
  6. Baustrom, -wasser und –entsorgung
  7. Bauherrenhaftpflicht
  8. Bauwesenversicherung

Treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie die Kosten für Ihr Bundesland nicht genau kennen oder Sie unsicher sind, wie die Nebenkosten speziell bei Ihnen zu kalkulieren sind. Wir können Ihnen dann auch gleich mit einem Kreditvergleich helfen.

Doppelbelastung während der Bauphase

So ein Hausbau kann einige Monate dauern. Kommt es dann noch zu Verzögerungen kann es für Sie als Bauherr zu unangenehmen Überraschungen im Geldbeutel kommen. Während der Bauphase verlangt die Bank für die abgerufenen Darlehensanteile Zinsen. Parallel fallen aber auch Zinsen für das bereitgestellte und noch nicht ausbezahlte Darlehen an. Müssen sie parallel auch noch Ihre Miete weiterzahlen, kann es schon eng werden. Baugeld Spezialisten Tipp: „Die zinsfreie Zeit kann man verlängern und dem Zeitplan Ihres Vorhabens anpassen. Wir achten bei der Auswahl der Immobilienfinanzierung auf die Anzahl der kostenfreien Teilauszahlungen.“

Vorbereitung Ihrer Baufinanzierung

Grundsätzlich unterscheiden sich Baufinanzierungen, oder auch die „Baufi“, wie sie in der Branche häufig schelmisch genannt werden, zu einem regulären Konsumentenkredit durch ihre Zins- und Zweckbindung, sowie die Absicherung der Bank. Regulär wird also im Darlehensvertrag ein Zeitraum zwischen ein und 40 Jahren schriftlich festgehalten, in dem der Kunde an die Zinszahlung gebunden ist – unabhängig von dessen Entwicklung. Dabei kann es sich für den Kreditnehmer finanziell lohnen, bei günstiger Zinslage das Darlehen frühzeitig zurückzuzahlen oder auf eine günstigere Anschlussfinanzierung umzuschulden.

Zweckgebundener Kredit inkl. Grundschuld

Dem Kunden muss klar sein, dass er sich ob des hohen Risikos für die Bank in der Laufzeit des Kredits auf eine Eintragung von Grundschuld oder Hypothek einlassen muss – dies ist auch gesetzlich vorgegeben. Ebenso die Bindung an zweckgebundene Verwendung des geliehenen Geldes ist obligatorisch.

Persönliche Bedürfnisse festlegen

Eine gründliche Vorbereitung auf die Finanzierung ist wärmstens zu empfehlen – insbesondere weil die Kreditsumme in Belangen des Immobilienmarktes usuell weit höher zu sein pflegt als bei herkömmlichen Konsumkrediten. Um ein formidables Angebot auszusuchen, das die persönlichen Bedürfnisse über Jahrzehnte begleitet, sollten detaillierte Vergleiche aufgestellt werden. Über den Schnellcheck lassen sich auf der Website bereits viele grundlegende Informationen einholen. Lassen Sie sich mit fachkundiger Beratung bei Ihrem Vorhaben von erster Minute an helfen!

Finanzierung planen

Niedrige Bauzinsen erlauben, dass die eigene Immobilie auch für Verbraucher mit mittlerem Einkommen solide zu leisten ist. Dabei sind zwei Einkommen von großem Vorteil, doch auch ein geregeltes Einkommen ist eine gute Grundlage für die Anschaffung eines Eigenheims.

In der Regel wird eine Baufinanzierung nur zweckgebunden ausgezahlt

Dabei muss stets berücksichtigt werden, dass Baufinanzierungen ausschließlich zweckgebunden ausgezahlt werden: das zur Verfügung stehende Kapital darf lediglich für den Bau, den Kauf oder schließlich Sanierung verwendet werden. Normalerweise werden sowohl die Kaufkosten für das Grundstück als auch die Baukosten durch den Immobilienkredit gedeckt. Ist der Bauherr oder die Bauherrin nicht in der Lage, die Nebenkosten über dessen oder deren Eigenkapital zu decken, kann die gesamte Finanzierung über die Bank abgewickelt werden. Es muss in diesem Fall jedoch mit erheblichen Zinskosten gerechnet werden, weswegen es sich prinzipiell empfiehlt, mindestens die Nebenkosten als Eigenkapital einzubringen.

Höhe der Darlehensrate ihrer Baufinanzierung bestimmen

Welche Darlehensrate Sie sich monatlich leisten können, hängt davon ab welche Ausgaben Sie haben. Machen Sie einen Kassensturz und schreiben ganz realistisch alle festen Ausgaben pro Monat zusammen. Auch nach der neuen Finanzierungsrate sollten Sie noch entspannt weiterleben können ohne nur noch Butterbrot zu essen. Zur Planung Ihrer Baufinanzierung oder Ihrem Hauskauf können Sie unseren Baufinanzierungsrechner verwenden. Wenn Sie eine Modernisierung planen, können wir Sie auch zu staatlichen Förderungen wie dem KfW Kredit beraten. Kontaktieren Sie uns unverbindlich. Baugeld Spezialisten Tipp: „Es gibt eine Faustregel die besagt, dass die Rate Ihrer Immobilienfinanzierung unter 40 % des Nettohaushaltseinkommens liegen sollte. Planen Sie diese Rate bei Ihrem Kassensturz mit ein und fragen Sie sich, ob Sie damit gut hinkommen.“

Finanzierung ohne Eigenkapital

Nicht jeder kann sich den Traum der eigenen vier Wände aus bzw. mit Eigenkapital erfüllen. Grundsätzlich ist es auch möglich eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital durchzuführen. Als mögliches Eigenkapital zählt Vermögen, welches Sie zur Verfügung haben, wie z.B. Sparguthaben, Rückkaufswerte von Lebensversicherungen, Depots, Bausparguthaben, aber auch lastenfreier Immobilienbesitz. Wie viel Eigenkapital Sie einsetzen können sollten Sie sich sehr gut überlegen. Denn es schadet nie noch Rücklagen zu haben. Dabei beraten wir Sie gerne. Baugeld Spezialisten Tipp: „Umso mehr Eigenkapital Sie einsetzen, umso besser ist das für den möglichen Darlehenszins. Als Faustformel sollten Sie über 20 % Eigenkapital verfügen. Sollten Sie eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital anstreben, sollten Sie auf jeden Fall über ein ausreichendes monatliches Einkommen verfügen.“

Finanzierung mit Eigenkapital

Wie setze ich Eigenkapital ein?

Je mehr Eigenkapital Sie einsetzen, desto besser ist das für den möglichen Darlehenszins. Als Faustformel gilt: gut 20% Eigenkapital bezogen auf die Gesamtkosten sind sinnvoll. Als mögliches Eigenkapital zählt Vermögen, welches Sie zur Verfügung haben, wie z.B. Sparguthaben, Rückkaufswerte von Lebensversicherungen, Depots, Bausparguthaben, aber auch lastenfreier Immobilienbesitz.

Eigenleistung als Eigenkapital

Landläufig kennt man die Eigenleistung auch unter dem Begriff der „Muskelhypothek“. Handwerklich talentierte Bauherren können mit den Eigenleistungen einen Eigenkapitalersatz herstellen und die Hausbaukosten so umlagern. Aber auch versierte Bekannte helfen, die Immobilienfinanzierung auf solide Beine zu stellen, wenn sie sich tatkräftig einbringen. Als Eigenleistung zählt tatsächlich nur die Arbeitsleistung – nicht aber das Material, das angeschafft werden muss. Für Material bedarf es tatsächlich Bares – entweder in Form von Darlehen oder „echtem“ Eigenkapital. Verwenden Sie unseren Kreditrechner um Ihren Finanzierungsbedarf zu ermitteln oder kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Finanzierungsrate

Kein Stress in finanziellen Dinge bitte!

Die monatliche Rate der Finanzierung wird der wichtigste Punkt in Ihrer Immobilienfinanzierung. Wählen Sie einen Kredit mit dem Sie die nächsten Jahre entspannt leben können. Die Finanzierungsrate hängt von einigen Faktoren ab. Dabei spielen Zinsbindungen, Tilgungssatz und Eigenkapitalanteil die entscheidenden Rollen. Verwenden Sie jetzt unsere Finanzierungsrechner um die Rate Ihrer Immobilienfinanzierung zu berechnen oder kontaktieren Sie uns.

Fördermittel

Fördermitteldschungel? Wir haben den Durchblick.

Sie wollen eine Immobilie kaufen, bauen oder modernisieren. Dann haben Sie die Möglichkeit eine Vielzahl öffentlicher Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Die Fördermittel der KfW gehören dabei zu den bekanntesten. Auch Länder und Gemeinden stellen für den Hauskauf oder den Erwerb einer Wohnung unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse oder zinsverbilligte Darlehen zur Verfügung. Seit 2008 kann auch die Riesterförderung genutzt werden. Wer mit einem Riester-Vertrag privat für das Alter vorsorgt, kann das angesparte Geld komplett entnehmen und es in den Bau oder Kauf einer Immobilie stecken oder die Riester-Zulagen in die Tilgung des laufenden Immobilienkredites fließen lassen.

Was Baugeld Spezialisten wichtig ist

So individuell wie Ihr Lebensentwurf, so individuell ist Ihr Traum vom Eigenheim. Wir kennen alle Fallstricke auf dem Weg zur Erfüllung Ihre Traumes und helfen Ihnen Ihre Wünsche zu erfüllen.

Flexibilität, Kompetenz und Schnelligkeit

Ihr ständiger Begleiter – persönlich, schnell und kompetent. Die Finanzierung eines Eigenheims ist eine Individuelle und lebensweisende Entscheidung. Wir sind Ihr ständiger Ansprechpartner über gesamten Finanzierungszeitraum.

Transparente Abläufe

Klare und transparente Abläufe – über den gesamten Prozess. Finanzierungen sind oft komplex und undurchsichtig. Unsere Berater veranschaulichen alle individuellen Stolperfallen und helfen Ihnen bei der Realisierung Ihres Traumes vom Eigenheim.

Persönliches Engagement

Persönliches Engagement – wir gehen die Extrameile. Unsere Arbeit ist Ihnen keine Arbeit zu machen. Wir betreuen Sie umfassend und kompetent über den kompletten Finanzierungszeitraum hinweg – und darüber hinaus.

Sollzinsbindung

Wie lange Sie finanzieren haben Sie in der Hand.

Sie können Ihren Darlehenszins für drei Monate oder sogar für 40 Jahre festschreiben. Umso länger die Zinsbindung ist, desto mehr Planungssicherheit haben Sie. Die richtige Zinsbindung richtet sich nach Ihrer individuellen Lebensplanung. Nutzen Sie unseren unverbindlichen Tilgungsrechner, um sich ein erstes Bild zu machen.

Tipps zum Thema Bauen und Baufinanzierung

Sie wollen Ihre Traumimmobilie kaufen oder bauen? Wenn Sie zur Finanzierung zum Beispiel ein Annuitätendarlehen benötigen, gibt es einiges zu beachten. Nur der günstigste Zins ist noch keine Garantie für die solide Baufinanzierung Ihrer Immobilie. Die gute Nachricht: Wir lassen Sie da nicht alleine. Baugeld Spezialisten beraten im Jahr mehrere tausend von Kunden. Wir verstehen und wissen auf was es bei einer Immobilienfinanzierung ankommt. Kein Hausbau gleicht dem Anderen – genauso individuell sind die Finanzierungsmöglichkeiten. Wir beraten Sie gerne unverbindlich zu Ihrer Baufinanzierung und bieten Ihnen einen persönlichen Kreditvergleich für Ihre Immobilie an.

Die wichtigsten Tipps zur Baufinanzierung im Überblick

  1. Rechnen Sie immer einen Puffer von mindestens 10% bei den Baukosten ein. Kein Eigenheim wird punktgenau mit dem geplanten Budget fertiggestellt.
  2. Bedenken Sie Baunebenkosten wie z. B. Grunderwerbssteuer, Maklergebühren, Bauherrenversicherung etc. mit 10-20%.
  3. Wer von Miete zu Eigentum wechselt hat manchmal finanzielle Doppelbelastungen, sofern der Bau nicht pünktlich fertig wird.
  4. Bauen ist zeitintensiv. Versuchen Sie schon vorher abzuschätzen, wie sich das mit Familie und Job in Einklang bringen lässt.
  5. Sie haben vielleicht Anrecht auf Fördermöglichkeiten der KfW oder regionaler Programme? Wir finden das heraus und kümmern uns darum.

Tipps für Bauherren

Zu Beginn aller Überlegungen sollten Sie sich über die Gesamtkosten Ihrer Immobilie im Klaren sein. Kalkulieren Sie nicht zu knapp. Gerne helfen wir Ihnen bei der Budget Planung Ihrer Immobilie auch persönlich. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Baugeld Spezialisten Tipp: „Rechnen Sie immer einen Puffer von mindestens 10% der Gesamtkosten Ihrer Immobilie mit ein. Bei vielen Bauherren erhöhen sich die Kosten während der Bauphase gegenüber ursprünglichen Planungen. Anschlussfinanzierungen sind dann meistens nur mit höheren Zinsen zu finanzieren.“

Nebenkosten berechnen

Die Baunebenkosten sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Die Spanne ist groß. Zwischen 9 % – 16 % können die Nebenkosten betragen. Sie können diese online mit unserem Nebenkostenrechner kalkulieren oder direkt mit uns in Kontakt treten. Baugeld Spezialisten Tipp: „Im Vorfeld Ihrer Immobilienfinanzierung sollten Sie folgende Kosten beachten:

  1. Grunderwerbsteuer
  2. Maklergebühren, falls Vermittlung über Makler
  3. Notar- und Grundbuchkosten
  4. Kosten für die Baugenehmigung
  5. Erschließungskosten
  6. Baustrom, -wasser und –entsorgung
  7. Bauherrenhaftpflicht
  8. Bauwesenversicherung

Treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie die Kosten für Ihr Bundesland nicht genau kennen oder Sie unsicher sind, wie die Nebenkosten speziell bei Ihnen zu kalkulieren sind. Wir können Ihnen dann auch gleich mit einem Kreditvergleich helfen.

Doppelbelastung während der Bauphase

So ein Hausbau kann einige Monate dauern. Kommt es dann noch zu Verzögerungen kann es für Sie als Bauherr zu unangenehmen Überraschungen im Geldbeutel kommen. Während der Bauphase verlangt die Bank für die abgerufenen Darlehensanteile Zinsen. Parallel fallen aber auch Zinsen für das bereitgestellte und noch nicht ausbezahlte Darlehen an. Müssen sie parallel auch noch Ihre Miete weiterzahlen, kann es schon eng werden. Baugeld Spezialisten Tipp: „Die zinsfreie Zeit kann man verlängern und dem Zeitplan Ihres Vorhabens anpassen. Wir achten bei der Auswahl der Immobilienfinanzierung auf die Anzahl der kostenfreien Teilauszahlungen.“

Vorbereitung Ihrer Baufinanzierung

Grundsätzlich unterscheiden sich Baufinanzierungen, oder auch die „Baufi“, wie sie in der Branche häufig schelmisch genannt werden, zu einem regulären Konsumentenkredit durch ihre Zins- und Zweckbindung, sowie die Absicherung der Bank. Regulär wird also im Darlehensvertrag ein Zeitraum zwischen ein und 40 Jahren schriftlich festgehalten, in dem der Kunde an die Zinszahlung gebunden ist – unabhängig von dessen Entwicklung. Dabei kann es sich für den Kreditnehmer finanziell lohnen, bei günstiger Zinslage das Darlehen frühzeitig zurückzuzahlen oder auf eine günstigere Anschlussfinanzierung umzuschulden.

Zweckgebundener Kredit inkl. Grundschuld

Dem Kunden muss klar sein, dass er sich ob des hohen Risikos für die Bank in der Laufzeit des Kredits auf eine Eintragung von Grundschuld oder Hypothek einlassen muss – dies ist auch gesetzlich vorgegeben. Ebenso die Bindung an zweckgebundene Verwendung des geliehenen Geldes ist obligatorisch.

Persönliche Bedürfnisse festlegen

Eine gründliche Vorbereitung auf die Finanzierung ist wärmstens zu empfehlen – insbesondere weil die Kreditsumme in Belangen des Immobilienmarktes usuell weit höher zu sein pflegt als bei herkömmlichen Konsumkrediten. Um ein formidables Angebot auszusuchen, das die persönlichen Bedürfnisse über Jahrzehnte begleitet, sollten detaillierte Vergleiche aufgestellt werden. Über den Schnellcheck lassen sich auf der Website bereits viele grundlegende Informationen einholen. Lassen Sie sich mit fachkundiger Beratung bei Ihrem Vorhaben von erster Minute an helfen!

Finanzierung planen

Niedrige Bauzinsen erlauben, dass die eigene Immobilie auch für Verbraucher mit mittlerem Einkommen solide zu leisten ist. Dabei sind zwei Einkommen von großem Vorteil, doch auch ein geregeltes Einkommen ist eine gute Grundlage für die Anschaffung eines Eigenheims.

In der Regel wird eine Baufinanzierung nur zweckgebunden ausgezahlt

Dabei muss stets berücksichtigt werden, dass Baufinanzierungen ausschließlich zweckgebunden ausgezahlt werden: das zur Verfügung stehende Kapital darf lediglich für den Bau, den Kauf oder schließlich Sanierung verwendet werden. Normalerweise werden sowohl die Kaufkosten für das Grundstück als auch die Baukosten durch den Immobilienkredit gedeckt. Ist der Bauherr oder die Bauherrin nicht in der Lage, die Nebenkosten über dessen oder deren Eigenkapital zu decken, kann die gesamte Finanzierung über die Bank abgewickelt werden. Es muss in diesem Fall jedoch mit erheblichen Zinskosten gerechnet werden, weswegen es sich prinzipiell empfiehlt, mindestens die Nebenkosten als Eigenkapital einzubringen.

Höhe der Darlehensrate ihrer Baufinanzierung bestimmen

Welche Darlehensrate Sie sich monatlich leisten können, hängt davon ab welche Ausgaben Sie haben. Machen Sie einen Kassensturz und schreiben ganz realistisch alle festen Ausgaben pro Monat zusammen. Auch nach der neuen Finanzierungsrate sollten Sie noch entspannt weiterleben können ohne nur noch Butterbrot zu essen. Zur Planung Ihrer Baufinanzierung oder Ihrem Hauskauf können Sie unseren Baufinanzierungsrechner verwenden. Wenn Sie eine Modernisierung planen, können wir Sie auch zu staatlichen Förderungen wie dem KfW Kredit beraten. Kontaktieren Sie uns unverbindlich. Baugeld Spezialisten Tipp: „Es gibt eine Faustregel die besagt, dass die Rate Ihrer Immobilienfinanzierung unter 40 % des Nettohaushaltseinkommens liegen sollte. Planen Sie diese Rate bei Ihrem Kassensturz mit ein und fragen Sie sich, ob Sie damit gut hinkommen.“

Finanzierung ohne Eigenkapital

Nicht jeder kann sich den Traum der eigenen vier Wände aus bzw. mit Eigenkapital erfüllen. Grundsätzlich ist es auch möglich eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital durchzuführen. Als mögliches Eigenkapital zählt Vermögen, welches Sie zur Verfügung haben, wie z.B. Sparguthaben, Rückkaufswerte von Lebensversicherungen, Depots, Bausparguthaben, aber auch lastenfreier Immobilienbesitz. Wie viel Eigenkapital Sie einsetzen können sollten Sie sich sehr gut überlegen. Denn es schadet nie noch Rücklagen zu haben. Dabei beraten wir Sie gerne. Baugeld Spezialisten Tipp: „Umso mehr Eigenkapital Sie einsetzen, umso besser ist das für den möglichen Darlehenszins. Als Faustformel sollten Sie über 20 % Eigenkapital verfügen. Sollten Sie eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital anstreben, sollten Sie auf jeden Fall über ein ausreichendes monatliches Einkommen verfügen.“

Finanzierung mit Eigenkapital

Wie setze ich Eigenkapital ein?

Je mehr Eigenkapital Sie einsetzen, desto besser ist das für den möglichen Darlehenszins. Als Faustformel gilt: gut 20% Eigenkapital bezogen auf die Gesamtkosten sind sinnvoll. Als mögliches Eigenkapital zählt Vermögen, welches Sie zur Verfügung haben, wie z.B. Sparguthaben, Rückkaufswerte von Lebensversicherungen, Depots, Bausparguthaben, aber auch lastenfreier Immobilienbesitz.

Eigenleistung als Eigenkapital

Landläufig kennt man die Eigenleistung auch unter dem Begriff der „Muskelhypothek“. Handwerklich talentierte Bauherren können mit den Eigenleistungen einen Eigenkapitalersatz herstellen und die Hausbaukosten so umlagern. Aber auch versierte Bekannte helfen, die Immobilienfinanzierung auf solide Beine zu stellen, wenn sie sich tatkräftig einbringen. Als Eigenleistung zählt tatsächlich nur die Arbeitsleistung – nicht aber das Material, das angeschafft werden muss. Für Material bedarf es tatsächlich Bares – entweder in Form von Darlehen oder „echtem“ Eigenkapital. Verwenden Sie unseren Kreditrechner um Ihren Finanzierungsbedarf zu ermitteln oder kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Finanzierungsrate

Kein Stress in finanziellen Dinge bitte!

Die monatliche Rate der Finanzierung wird der wichtigste Punkt in Ihrer Immobilienfinanzierung. Wählen Sie einen Kredit mit dem Sie die nächsten Jahre entspannt leben können. Die Finanzierungsrate hängt von einigen Faktoren ab. Dabei spielen Zinsbindungen, Tilgungssatz und Eigenkapitalanteil die entscheidenden Rollen. Verwenden Sie jetzt unsere Finanzierungsrechner um die Rate Ihrer Immobilienfinanzierung zu berechnen oder kontaktieren Sie uns.

Fördermittel

Fördermitteldschungel? Wir haben den Durchblick.

Sie wollen eine Immobilie kaufen, bauen oder modernisieren. Dann haben Sie die Möglichkeit eine Vielzahl öffentlicher Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Die Fördermittel der KfW gehören dabei zu den bekanntesten. Auch Länder und Gemeinden stellen für den Hauskauf oder den Erwerb einer Wohnung unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse oder zinsverbilligte Darlehen zur Verfügung. Seit 2008 kann auch die Riesterförderung genutzt werden. Wer mit einem Riester-Vertrag privat für das Alter vorsorgt, kann das angesparte Geld komplett entnehmen und es in den Bau oder Kauf einer Immobilie stecken oder die Riester-Zulagen in die Tilgung des laufenden Immobilienkredites fließen lassen.

Was Baugeld Spezialisten wichtig ist

So individuell wie Ihr Lebensentwurf, so individuell ist Ihr Traum vom Eigenheim. Wir kennen alle Fallstricke auf dem Weg zur Erfüllung Ihre Traumes und helfen Ihnen Ihre Wünsche zu erfüllen.

Flexibilität, Kompetenz und Schnelligkeit

Ihr ständiger Begleiter – persönlich, schnell und kompetent. Die Finanzierung eines Eigenheims ist eine Individuelle und lebensweisende Entscheidung. Wir sind Ihr ständiger Ansprechpartner über gesamten Finanzierungszeitraum.

Transparente Abläufe

Klare und transparente Abläufe – über den gesamten Prozess. Finanzierungen sind oft komplex und undurchsichtig. Unsere Berater veranschaulichen alle individuellen Stolperfallen und helfen Ihnen bei der Realisierung Ihres Traumes vom Eigenheim.

Persönliches Engagement

Persönliches Engagement – wir gehen die Extrameile. Unsere Arbeit ist Ihnen keine Arbeit zu machen. Wir betreuen Sie umfassend und kompetent über den kompletten Finanzierungszeitraum hinweg – und darüber hinaus.

Sollzinsbindung

Wie lange Sie finanzieren haben Sie in der Hand.

Sie können Ihren Darlehenszins für drei Monate oder sogar für 40 Jahre festschreiben. Umso länger die Zinsbindung ist, desto mehr Planungssicherheit haben Sie. Die richtige Zinsbindung richtet sich nach Ihrer individuellen Lebensplanung. Nutzen Sie unseren unverbindlichen Tilgungsrechner, um sich ein erstes Bild zu machen.

Wissenswertes zum Thema Baufinanzierung

Tipps zum Thema Bauen und Baufinanzierung

Sie wollen Ihre Traumimmobilie kaufen oder bauen? Wenn Sie zur Finanzierung zum Beispiel ein Annuitätendarlehen benötigen, gibt es einiges zu beachten. Nur der günstigste Zins ist noch keine Garantie für die solide Baufinanzierung Ihrer Immobilie. Die gute Nachricht: Wir lassen Sie da nicht alleine. Baugeld Spezialisten beraten im Jahr mehrere tausend von Kunden. Wir verstehen und wissen auf was es bei einer Immobilienfinanzierung ankommt. Kein Hausbau gleicht dem Anderen – genauso individuell sind die Finanzierungsmöglichkeiten. Wir beraten Sie gerne unverbindlich zu Ihrer Baufinanzierung und bieten Ihnen einen persönlichen Kreditvergleich für Ihre Immobilie an.

Die wichtigsten Tipps zur Baufinanzierung im Überblick

  1. Rechnen Sie immer einen Puffer von mindestens 10% bei den Baukosten ein. Kein Eigenheim wird punktgenau mit dem geplanten Budget fertiggestellt.
  2. Bedenken Sie Baunebenkosten wie z. B. Grunderwerbssteuer, Maklergebühren, Bauherrenversicherung etc. mit 10-20%.
  3. Wer von Miete zu Eigentum wechselt hat manchmal finanzielle Doppelbelastungen, sofern der Bau nicht pünktlich fertig wird.
  4. Bauen ist zeitintensiv. Versuchen Sie schon vorher abzuschätzen, wie sich das mit Familie und Job in Einklang bringen lässt.
  5. Sie haben vielleicht Anrecht auf Fördermöglichkeiten der KfW oder regionaler Programme? Wir finden das heraus und kümmern uns darum.

Tipps für Bauherren

Zu Beginn aller Überlegungen sollten Sie sich über die Gesamtkosten Ihrer Immobilie im Klaren sein. Kalkulieren Sie nicht zu knapp. Gerne helfen wir Ihnen bei der Budget Planung Ihrer Immobilie auch persönlich. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Baugeld Spezialisten Tipp: „Rechnen Sie immer einen Puffer von mindestens 10% der Gesamtkosten Ihrer Immobilie mit ein. Bei vielen Bauherren erhöhen sich die Kosten während der Bauphase gegenüber ursprünglichen Planungen. Anschlussfinanzierungen sind dann meistens nur mit höheren Zinsen zu finanzieren.“

Nebenkosten berechnen

Die Baunebenkosten sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Die Spanne ist groß. Zwischen 9 % – 16 % können die Nebenkosten betragen. Sie können diese online mit unserem Nebenkostenrechner kalkulieren oder direkt mit uns in Kontakt treten. Baugeld Spezialisten Tipp: „Im Vorfeld Ihrer Immobilienfinanzierung sollten Sie folgende Kosten beachten:

  1. Grunderwerbsteuer
  2. Maklergebühren, falls Vermittlung über Makler
  3. Notar- und Grundbuchkosten
  4. Kosten für die Baugenehmigung
  5. Erschließungskosten
  6. Baustrom, -wasser und –entsorgung
  7. Bauherrenhaftpflicht
  8. Bauwesenversicherung

Treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie die Kosten für Ihr Bundesland nicht genau kennen oder Sie unsicher sind, wie die Nebenkosten speziell bei Ihnen zu kalkulieren sind. Wir können Ihnen dann auch gleich mit einem Kreditvergleich helfen.

Doppelbelastung während der Bauphase

So ein Hausbau kann einige Monate dauern. Kommt es dann noch zu Verzögerungen kann es für Sie als Bauherr zu unangenehmen Überraschungen im Geldbeutel kommen. Während der Bauphase verlangt die Bank für die abgerufenen Darlehensanteile Zinsen. Parallel fallen aber auch Zinsen für das bereitgestellte und noch nicht ausbezahlte Darlehen an. Müssen sie parallel auch noch Ihre Miete weiterzahlen, kann es schon eng werden. Baugeld Spezialisten Tipp: „Die zinsfreie Zeit kann man verlängern und dem Zeitplan Ihres Vorhabens anpassen. Wir achten bei der Auswahl der Immobilienfinanzierung auf die Anzahl der kostenfreien Teilauszahlungen.“

Vorbereitung Ihrer Baufinanzierung

Grundsätzlich unterscheiden sich Baufinanzierungen, oder auch die „Baufi“, wie sie in der Branche häufig schelmisch genannt werden, zu einem regulären Konsumentenkredit durch ihre Zins- und Zweckbindung, sowie die Absicherung der Bank. Regulär wird also im Darlehensvertrag ein Zeitraum zwischen ein und 40 Jahren schriftlich festgehalten, in dem der Kunde an die Zinszahlung gebunden ist – unabhängig von dessen Entwicklung. Dabei kann es sich für den Kreditnehmer finanziell lohnen, bei günstiger Zinslage das Darlehen frühzeitig zurückzuzahlen oder auf eine günstigere Anschlussfinanzierung umzuschulden.

Zweckgebundener Kredit inkl. Grundschuld

Dem Kunden muss klar sein, dass er sich ob des hohen Risikos für die Bank in der Laufzeit des Kredits auf eine Eintragung von Grundschuld oder Hypothek einlassen muss – dies ist auch gesetzlich vorgegeben. Ebenso die Bindung an zweckgebundene Verwendung des geliehenen Geldes ist obligatorisch.

Persönliche Bedürfnisse festlegen

Eine gründliche Vorbereitung auf die Finanzierung ist wärmstens zu empfehlen – insbesondere weil die Kreditsumme in Belangen des Immobilienmarktes usuell weit höher zu sein pflegt als bei herkömmlichen Konsumkrediten. Um ein formidables Angebot auszusuchen, das die persönlichen Bedürfnisse über Jahrzehnte begleitet, sollten detaillierte Vergleiche aufgestellt werden. Über den Schnellcheck lassen sich auf der Website bereits viele grundlegende Informationen einholen. Lassen Sie sich mit fachkundiger Beratung bei Ihrem Vorhaben von erster Minute an helfen!

Finanzierung planen

Niedrige Bauzinsen erlauben, dass die eigene Immobilie auch für Verbraucher mit mittlerem Einkommen solide zu leisten ist. Dabei sind zwei Einkommen von großem Vorteil, doch auch ein geregeltes Einkommen ist eine gute Grundlage für die Anschaffung eines Eigenheims.

In der Regel wird eine Baufinanzierung nur zweckgebunden ausgezahlt

Dabei muss stets berücksichtigt werden, dass Baufinanzierungen ausschließlich zweckgebunden ausgezahlt werden: das zur Verfügung stehende Kapital darf lediglich für den Bau, den Kauf oder schließlich Sanierung verwendet werden. Normalerweise werden sowohl die Kaufkosten für das Grundstück als auch die Baukosten durch den Immobilienkredit gedeckt. Ist der Bauherr oder die Bauherrin nicht in der Lage, die Nebenkosten über dessen oder deren Eigenkapital zu decken, kann die gesamte Finanzierung über die Bank abgewickelt werden. Es muss in diesem Fall jedoch mit erheblichen Zinskosten gerechnet werden, weswegen es sich prinzipiell empfiehlt, mindestens die Nebenkosten als Eigenkapital einzubringen.

Höhe der Darlehensrate ihrer Baufinanzierung bestimmen

Welche Darlehensrate Sie sich monatlich leisten können, hängt davon ab welche Ausgaben Sie haben. Machen Sie einen Kassensturz und schreiben ganz realistisch alle festen Ausgaben pro Monat zusammen. Auch nach der neuen Finanzierungsrate sollten Sie noch entspannt weiterleben können ohne nur noch Butterbrot zu essen. Zur Planung Ihrer Baufinanzierung oder Ihrem Hauskauf können Sie unseren Baufinanzierungsrechner verwenden. Wenn Sie eine Modernisierung planen, können wir Sie auch zu staatlichen Förderungen wie dem KfW Kredit beraten. Kontaktieren Sie uns unverbindlich. Baugeld Spezialisten Tipp: „Es gibt eine Faustregel die besagt, dass die Rate Ihrer Immobilienfinanzierung unter 40 % des Nettohaushaltseinkommens liegen sollte. Planen Sie diese Rate bei Ihrem Kassensturz mit ein und fragen Sie sich, ob Sie damit gut hinkommen.“

Finanzierung ohne Eigenkapital

Nicht jeder kann sich den Traum der eigenen vier Wände aus bzw. mit Eigenkapital erfüllen. Grundsätzlich ist es auch möglich eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital durchzuführen. Als mögliches Eigenkapital zählt Vermögen, welches Sie zur Verfügung haben, wie z.B. Sparguthaben, Rückkaufswerte von Lebensversicherungen, Depots, Bausparguthaben, aber auch lastenfreier Immobilienbesitz. Wie viel Eigenkapital Sie einsetzen können sollten Sie sich sehr gut überlegen. Denn es schadet nie noch Rücklagen zu haben. Dabei beraten wir Sie gerne. Baugeld Spezialisten Tipp: „Umso mehr Eigenkapital Sie einsetzen, umso besser ist das für den möglichen Darlehenszins. Als Faustformel sollten Sie über 20 % Eigenkapital verfügen. Sollten Sie eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital anstreben, sollten Sie auf jeden Fall über ein ausreichendes monatliches Einkommen verfügen.“

Finanzierung mit Eigenkapital

Wie setze ich Eigenkapital ein?

Je mehr Eigenkapital Sie einsetzen, desto besser ist das für den möglichen Darlehenszins. Als Faustformel gilt: gut 20% Eigenkapital bezogen auf die Gesamtkosten sind sinnvoll. Als mögliches Eigenkapital zählt Vermögen, welches Sie zur Verfügung haben, wie z.B. Sparguthaben, Rückkaufswerte von Lebensversicherungen, Depots, Bausparguthaben, aber auch lastenfreier Immobilienbesitz.

Eigenleistung als Eigenkapital

Landläufig kennt man die Eigenleistung auch unter dem Begriff der „Muskelhypothek“. Handwerklich talentierte Bauherren können mit den Eigenleistungen einen Eigenkapitalersatz herstellen und die Hausbaukosten so umlagern. Aber auch versierte Bekannte helfen, die Immobilienfinanzierung auf solide Beine zu stellen, wenn sie sich tatkräftig einbringen. Als Eigenleistung zählt tatsächlich nur die Arbeitsleistung – nicht aber das Material, das angeschafft werden muss. Für Material bedarf es tatsächlich Bares – entweder in Form von Darlehen oder „echtem“ Eigenkapital. Verwenden Sie unseren Kreditrechner um Ihren Finanzierungsbedarf zu ermitteln oder kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Finanzierungsrate

Kein Stress in finanziellen Dinge bitte!

Die monatliche Rate der Finanzierung wird der wichtigste Punkt in Ihrer Immobilienfinanzierung. Wählen Sie einen Kredit mit dem Sie die nächsten Jahre entspannt leben können. Die Finanzierungsrate hängt von einigen Faktoren ab. Dabei spielen Zinsbindungen, Tilgungssatz und Eigenkapitalanteil die entscheidenden Rollen. Verwenden Sie jetzt unsere Finanzierungsrechner um die Rate Ihrer Immobilienfinanzierung zu berechnen oder kontaktieren Sie uns.

Fördermittel

Fördermitteldschungel? Wir haben den Durchblick.

Sie wollen eine Immobilie kaufen, bauen oder modernisieren. Dann haben Sie die Möglichkeit eine Vielzahl öffentlicher Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Die Fördermittel der KfW gehören dabei zu den bekanntesten. Auch Länder und Gemeinden stellen für den Hauskauf oder den Erwerb einer Wohnung unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse oder zinsverbilligte Darlehen zur Verfügung. Seit 2008 kann auch die Riesterförderung genutzt werden. Wer mit einem Riester-Vertrag privat für das Alter vorsorgt, kann das angesparte Geld komplett entnehmen und es in den Bau oder Kauf einer Immobilie stecken oder die Riester-Zulagen in die Tilgung des laufenden Immobilienkredites fließen lassen.

Was Baugeld Spezialisten wichtig ist

So individuell wie Ihr Lebensentwurf, so individuell ist Ihr Traum vom Eigenheim. Wir kennen alle Fallstricke auf dem Weg zur Erfüllung Ihre Traumes und helfen Ihnen Ihre Wünsche zu erfüllen.

Flexibilität, Kompetenz und Schnelligkeit

Ihr ständiger Begleiter – persönlich, schnell und kompetent. Die Finanzierung eines Eigenheims ist eine Individuelle und lebensweisende Entscheidung. Wir sind Ihr ständiger Ansprechpartner über gesamten Finanzierungszeitraum.

Transparente Abläufe

Klare und transparente Abläufe – über den gesamten Prozess. Finanzierungen sind oft komplex und undurchsichtig. Unsere Berater veranschaulichen alle individuellen Stolperfallen und helfen Ihnen bei der Realisierung Ihres Traumes vom Eigenheim.

Persönliches Engagement

Persönliches Engagement – wir gehen die Extrameile. Unsere Arbeit ist Ihnen keine Arbeit zu machen. Wir betreuen Sie umfassend und kompetent über den kompletten Finanzierungszeitraum hinweg – und darüber hinaus.

Sollzinsbindung

Wie lange Sie finanzieren haben Sie in der Hand.

Sie können Ihren Darlehenszins für drei Monate oder sogar für 40 Jahre festschreiben. Umso länger die Zinsbindung ist, desto mehr Planungssicherheit haben Sie. Die richtige Zinsbindung richtet sich nach Ihrer individuellen Lebensplanung. Nutzen Sie unseren unverbindlichen Tilgungsrechner, um sich ein erstes Bild zu machen.

Wir beraten Sie professionell und finden die passende Finanzierung für ihren Traumbau.

Baufinanzierung ohne Eigenkapital

Kriterien, Fakten und Wissenswertes

Sie suchen einen Hauskredit, Immobilienkredit oder Baukredit ohne Eigenkapital? Wenn Sie den Kauf eines Hauses, einer Wohnung oder Immobilie ohne Eigenkapital bestreiten wollen und die Immobilie komplett über einen Kredit erwerben möchten, dann eignet sich eine Vollfinanzierung. Diese Form der Baufinanzierung ohne Eigenkapital setzt eine einwandfreie Bonität voraus und rechnet sich für Kunden, die eine Immobilie kaufen oder ein Haus bauen wollen, aber mit ihren Notgroschen nicht haushalten möchten.

Bei einem Immobilienkredit ohne Eigenkapital nehmen Sie zwar einen etwas höheren Baugeldzins in Kauf, haben aber unter Umständen den Vorteil, keine Zeit mit dem Ansparen von Eigenkapital zu vergeuden und die aktuell günstigen Zinsen zu verpassen.

Was eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital so attraktiv macht, ist der historisch niedrige Prozentsatz der Hypothekenzinsen. Wenn Sie sich für eine allumfassende Finanzierungsform zur Verwirklichung Ihres Eigenheims entscheiden, also den Kauf oder Bau der Immobilie komplett über einen Kredit abdecken möchten, profitieren Sie von den geringen Spar- und Baugeldzinsen.

Möglichkeiten einer Finanzierung ohne Eigenkapital

Grundsätzlich wird zwischen zwei Varianten der Baufinanzierung oder Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital unterschieden: eine Vollfinanzierung mit den Kaufpreisnebenkosten (wie Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Grundbuchgebühren oder Maklergebühren) und ohne diese, wobei Letzteres bevorzugt werden sollte. Für eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital gibt es drei wirtschaftlich sinnvolle Ansätze, die eine Baufinanzierung oder einen Immobilienkredit ausschließlich mit Fremdkapital und ohne eigenes Geld ermöglichen.

Der Hypothekenkredit

Hierfür sind der Bank, über die Eintragung des Grundpfandrechts hinaus, zusätzliche Sicherheiten, wie beispielsweise ein Guthaben aus einem Bausparvertrag oder dem Rückkaufwert einer Lebensversicherung, zu bieten. Das Hypothekendarlehen wird dann meist geteilt und die Hausfinanzierung über zwei Kredite mit unterschiedlichen Laufzeiten realisiert. Die Laufzeit eines Vertrages wird oft so gewählt, dass das Immobiliendarlehen bei Zuteilung des Bauspardarlehens komplett abgelöst werden kann.

Arbeiten als Eigenleistung

Eine zweite Lösung für eine Baufinanzierung oder Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital ist das Einbringen von Arbeiten als Eigenleistung. Übernimmt man als Bauherr, oft zusammen mit Freunden oder Angehörigen, anteilige Arbeiten beim Bau, werden diese als Eigenkapital in die Hausfinanzierung mit eingebracht.

Spezialfälle

Die dritte Option ist meist nur bei einem Immobilienkauf möglich und auch nur, wenn der Umfang der Immobilienfinanzierung den Beleihungswert des Objektes nicht erreicht. So zum Beispiel, wenn Sie beim Hauskauf ein echtes Schnäppchen machen. Gerade bei Zwangsversteigerungen haben Sie gute Chancen eine günstige Immobilie zu erwerben.

Darlehensrate bei der Vollfinanzierung

Bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital entspricht die Darlehensrate normalerweise dem, was Sie als Kaltmiete für ein ähnliches Wohnobjekt zahlen würden. Der Vorteil: Sie verzichten so auf eine doppelte finanzielle Belastung, die eine reguläre Mietzahlung und gleichzeitige Sparmaßnahmen mit sich bringen würde.

Was kann ohne Eigenkapital finanziert werden?

Finanzierungen und Kredite ohne Eigenkapital sind für Kaufpreisund Neubaufinanzierung oder auch Umschuldungen möglich. Das bezieht sich auf eigengenutzte Eigentumswohnungen sowie Einfamilienhäuser mit und ohne Einliegerwohnung oder auch Kapitalanlageobjekte.

Was ist ein „Annuitätendarlehen“?

Bei einer Vollfinanzierung ist es wichtig die finanzielle Belastbarkeit des Kreditnehmers nicht zu überschätzen. Wichtig sind also eine sorgfältige Planung des finanziellen Spielraumes in Form eines Haushaltsplanes – auch um abzuschätzen, wie hoch die monatlichen Raten für die Baufinanzierung ohne Eigenkapital maximal sein dürfen. Hier bietet sich ein Annuitätendarlehen an, bei dem die monatliche Rate über den gesamten Finanzierungszeitraum unverändert bleibt. Innerhalb der von Ihnen gewählten Laufzeit verschieben sich allerdings die Anteile Zins und Tilgung. Der Tilgungsanteil nimmt stetig zu, bei gleichzeitig fallendem Zinsanteil.

Besonderheiten von „Festdarlehen mit Tilgungsersatzleistung“

Sofern sich der Sollzinssatz nicht verändert, zahlen Sie bei dieser Darlehensform monatlich ausschließlich die Zinsen des Darlehens, in Form einer gleichbleibenden Rate, an die Bank. Der Tilgungsanteil fließt dann zum Beispiel in eine Lebensversicherung. Am Ende der Darlehenslaufzeit wird durch die Auszahlung der Lebensversicherung die Tilgung gedeckt.

Ist nur der Kauf von Objekten möglich?

Nein, Sie können ebenso die anfallenden Erwerbsnebenkosten finanzieren. Hier gibt es etwa die klassischen Nebenkosten des Erwerbs (auch Kaufpreisnebenkosten genannt), wie zum Beispiel Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Grundbuchgebühren oder Maklergebühren. Diese bieten aber kaum Einsparungspotenzial. Weitere Nebenkosten, wie beispielsweise Umzugskosten, können ebenfalls durch einen Hauskredit ohne Eigenkapital innerhalb einer Vollfinanzierung realisiert werden. Letztgenannte Nebenkosten bieten den Vorteil, dass diese individueller beeinflussbar sind.

Vorteile einer Finanzierung ohne Eigenkapital

Der Vorteil einer Vollfinanzierung ist, dass liquide Mittel oder Erspartes nicht verbraucht werden und dennoch der Traum von der eigenen Immobilie, ganz ohne eigenes Kapital, verwirklicht werden kann. Voraussetzung hierfür ist ein überdurchschnittliches Einkommen und eine hervorragende Bonität. Banken überprüfen dieses sehr genau, damit Sie langfristig Ihren Verpflichtungen nachkommen können. Ein sorgfältiger Kassensturz und eine durchdachte Haushaltsplanung sind wichtig!

Typische Kreditnehmer und ihre Immobilien

Kreditnehmer, die Haus- oder Baukredite ohne Eigenkapital aufnehmen, verfügen über ein überdurchschnittliches und sicheres Einkommen. Sie möchten ihr langfristig angelegtes Vermögen sparen und nicht angreifen, oder aber sie haben bisher nur wenig Rücklagen gebildet. Sie investieren meist in Häuser und Wohnungen in guter Lage. Wenn kein Eigenkapital eingesetzt werden kann oder dies durch den Kreditnehmer nicht gewünscht ist, sind für Banken vor allem das Einkommen und die Bonität ausschlaggebend.

Kriterien, Fakten und Wissenswertes

Sie suchen einen Hauskredit, Immobilienkredit oder Baukredit ohne Eigenkapital? Wenn Sie den Kauf eines Hauses, einer Wohnung oder Immobilie ohne Eigenkapital bestreiten wollen und die Immobilie komplett über einen Kredit erwerben möchten, dann eignet sich eine Vollfinanzierung. Diese Form der Baufinanzierung ohne Eigenkapital setzt eine einwandfreie Bonität voraus und rechnet sich für Kunden, die eine Immobilie kaufen oder ein Haus bauen wollen, aber mit ihren Notgroschen nicht haushalten möchten.

Bei einem Immobilienkredit ohne Eigenkapital nehmen Sie zwar einen etwas höheren Baugeldzins in Kauf, haben aber unter Umständen den Vorteil, keine Zeit mit dem Ansparen von Eigenkapital zu vergeuden und die aktuell günstigen Zinsen zu verpassen.

Was eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital so attraktiv macht, ist der historisch niedrige Prozentsatz der Hypothekenzinsen. Wenn Sie sich für eine allumfassende Finanzierungsform zur Verwirklichung Ihres Eigenheims entscheiden, also den Kauf oder Bau der Immobilie komplett über einen Kredit abdecken möchten, profitieren Sie von den geringen Spar- und Baugeldzinsen.

Möglichkeiten einer Finanzierung ohne Eigenkapital

Grundsätzlich wird zwischen zwei Varianten der Baufinanzierung oder Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital unterschieden: eine Vollfinanzierung mit den Kaufpreisnebenkosten (wie Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Grundbuchgebühren oder Maklergebühren) und ohne diese, wobei Letzteres bevorzugt werden sollte. Für eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital gibt es drei wirtschaftlich sinnvolle Ansätze, die eine Baufinanzierung oder einen Immobilienkredit ausschließlich mit Fremdkapital und ohne eigenes Geld ermöglichen.

Der Hypothekenkredit

Hierfür sind der Bank, über die Eintragung des Grundpfandrechts hinaus, zusätzliche Sicherheiten, wie beispielsweise ein Guthaben aus einem Bausparvertrag oder dem Rückkaufwert einer Lebensversicherung, zu bieten. Das Hypothekendarlehen wird dann meist geteilt und die Hausfinanzierung über zwei Kredite mit unterschiedlichen Laufzeiten realisiert. Die Laufzeit eines Vertrages wird oft so gewählt, dass das Immobiliendarlehen bei Zuteilung des Bauspardarlehens komplett abgelöst werden kann.

Arbeiten als Eigenleistung

Eine zweite Lösung für eine Baufinanzierung oder Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital ist das Einbringen von Arbeiten als Eigenleistung. Übernimmt man als Bauherr, oft zusammen mit Freunden oder Angehörigen, anteilige Arbeiten beim Bau, werden diese als Eigenkapital in die Hausfinanzierung mit eingebracht.

Spezialfälle

Die dritte Option ist meist nur bei einem Immobilienkauf möglich und auch nur, wenn der Umfang der Immobilienfinanzierung den Beleihungswert des Objektes nicht erreicht. So zum Beispiel, wenn Sie beim Hauskauf ein echtes Schnäppchen machen. Gerade bei Zwangsversteigerungen haben Sie gute Chancen eine günstige Immobilie zu erwerben.

Darlehensrate bei der Vollfinanzierung

Bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital entspricht die Darlehensrate normalerweise dem, was Sie als Kaltmiete für ein ähnliches Wohnobjekt zahlen würden. Der Vorteil: Sie verzichten so auf eine doppelte finanzielle Belastung, die eine reguläre Mietzahlung und gleichzeitige Sparmaßnahmen mit sich bringen würde.

Was kann ohne Eigenkapital finanziert werden?

Finanzierungen und Kredite ohne Eigenkapital sind für Kaufpreisund Neubaufinanzierung oder auch Umschuldungen möglich. Das bezieht sich auf eigengenutzte Eigentumswohnungen sowie Einfamilienhäuser mit und ohne Einliegerwohnung oder auch Kapitalanlageobjekte.

Was ist ein „Annuitätendarlehen“?

Bei einer Vollfinanzierung ist es wichtig die finanzielle Belastbarkeit des Kreditnehmers nicht zu überschätzen. Wichtig sind also eine sorgfältige Planung des finanziellen Spielraumes in Form eines Haushaltsplanes – auch um abzuschätzen, wie hoch die monatlichen Raten für die Baufinanzierung ohne Eigenkapital maximal sein dürfen. Hier bietet sich ein Annuitätendarlehen an, bei dem die monatliche Rate über den gesamten Finanzierungszeitraum unverändert bleibt. Innerhalb der von Ihnen gewählten Laufzeit verschieben sich allerdings die Anteile Zins und Tilgung. Der Tilgungsanteil nimmt stetig zu, bei gleichzeitig fallendem Zinsanteil.

Besonderheiten von „Festdarlehen mit Tilgungsersatzleistung“

Sofern sich der Sollzinssatz nicht verändert, zahlen Sie bei dieser Darlehensform monatlich ausschließlich die Zinsen des Darlehens, in Form einer gleichbleibenden Rate, an die Bank. Der Tilgungsanteil fließt dann zum Beispiel in eine Lebensversicherung. Am Ende der Darlehenslaufzeit wird durch die Auszahlung der Lebensversicherung die Tilgung gedeckt.

Ist nur der Kauf von Objekten möglich?

Nein, Sie können ebenso die anfallenden Erwerbsnebenkosten finanzieren. Hier gibt es etwa die klassischen Nebenkosten des Erwerbs (auch Kaufpreisnebenkosten genannt), wie zum Beispiel Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Grundbuchgebühren oder Maklergebühren. Diese bieten aber kaum Einsparungspotenzial. Weitere Nebenkosten, wie beispielsweise Umzugskosten, können ebenfalls durch einen Hauskredit ohne Eigenkapital innerhalb einer Vollfinanzierung realisiert werden. Letztgenannte Nebenkosten bieten den Vorteil, dass diese individueller beeinflussbar sind.

Vorteile einer Finanzierung ohne Eigenkapital

Der Vorteil einer Vollfinanzierung ist, dass liquide Mittel oder Erspartes nicht verbraucht werden und dennoch der Traum von der eigenen Immobilie, ganz ohne eigenes Kapital, verwirklicht werden kann. Voraussetzung hierfür ist ein überdurchschnittliches Einkommen und eine hervorragende Bonität. Banken überprüfen dieses sehr genau, damit Sie langfristig Ihren Verpflichtungen nachkommen können. Ein sorgfältiger Kassensturz und eine durchdachte Haushaltsplanung sind wichtig!

Typische Kreditnehmer und ihre Immobilien

Kreditnehmer, die Haus- oder Baukredite ohne Eigenkapital aufnehmen, verfügen über ein überdurchschnittliches und sicheres Einkommen. Sie möchten ihr langfristig angelegtes Vermögen sparen und nicht angreifen, oder aber sie haben bisher nur wenig Rücklagen gebildet. Sie investieren meist in Häuser und Wohnungen in guter Lage. Wenn kein Eigenkapital eingesetzt werden kann oder dies durch den Kreditnehmer nicht gewünscht ist, sind für Banken vor allem das Einkommen und die Bonität ausschlaggebend.

Baufinanzierung ohne Eigenkapital

Kriterien, Fakten und Wissenswertes

Sie suchen einen Hauskredit, Immobilienkredit oder Baukredit ohne Eigenkapital? Wenn Sie den Kauf eines Hauses, einer Wohnung oder Immobilie ohne Eigenkapital bestreiten wollen und die Immobilie komplett über einen Kredit erwerben möchten, dann eignet sich eine Vollfinanzierung. Diese Form der Baufinanzierung ohne Eigenkapital setzt eine einwandfreie Bonität voraus und rechnet sich für Kunden, die eine Immobilie kaufen oder ein Haus bauen wollen, aber mit ihren Notgroschen nicht haushalten möchten.

Bei einem Immobilienkredit ohne Eigenkapital nehmen Sie zwar einen etwas höheren Baugeldzins in Kauf, haben aber unter Umständen den Vorteil, keine Zeit mit dem Ansparen von Eigenkapital zu vergeuden und die aktuell günstigen Zinsen zu verpassen.

Was eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital so attraktiv macht, ist der historisch niedrige Prozentsatz der Hypothekenzinsen. Wenn Sie sich für eine allumfassende Finanzierungsform zur Verwirklichung Ihres Eigenheims entscheiden, also den Kauf oder Bau der Immobilie komplett über einen Kredit abdecken möchten, profitieren Sie von den geringen Spar- und Baugeldzinsen.

Möglichkeiten einer Finanzierung ohne Eigenkapital

Grundsätzlich wird zwischen zwei Varianten der Baufinanzierung oder Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital unterschieden: eine Vollfinanzierung mit den Kaufpreisnebenkosten (wie Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Grundbuchgebühren oder Maklergebühren) und ohne diese, wobei Letzteres bevorzugt werden sollte. Für eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital gibt es drei wirtschaftlich sinnvolle Ansätze, die eine Baufinanzierung oder einen Immobilienkredit ausschließlich mit Fremdkapital und ohne eigenes Geld ermöglichen.

Der Hypothekenkredit

Hierfür sind der Bank, über die Eintragung des Grundpfandrechts hinaus, zusätzliche Sicherheiten, wie beispielsweise ein Guthaben aus einem Bausparvertrag oder dem Rückkaufwert einer Lebensversicherung, zu bieten. Das Hypothekendarlehen wird dann meist geteilt und die Hausfinanzierung über zwei Kredite mit unterschiedlichen Laufzeiten realisiert. Die Laufzeit eines Vertrages wird oft so gewählt, dass das Immobiliendarlehen bei Zuteilung des Bauspardarlehens komplett abgelöst werden kann.

Arbeiten als Eigenleistung

Eine zweite Lösung für eine Baufinanzierung oder Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital ist das Einbringen von Arbeiten als Eigenleistung. Übernimmt man als Bauherr, oft zusammen mit Freunden oder Angehörigen, anteilige Arbeiten beim Bau, werden diese als Eigenkapital in die Hausfinanzierung mit eingebracht.

Spezialfälle

Die dritte Option ist meist nur bei einem Immobilienkauf möglich und auch nur, wenn der Umfang der Immobilienfinanzierung den Beleihungswert des Objektes nicht erreicht. So zum Beispiel, wenn Sie beim Hauskauf ein echtes Schnäppchen machen. Gerade bei Zwangsversteigerungen haben Sie gute Chancen eine günstige Immobilie zu erwerben.

Darlehensrate bei der Vollfinanzierung

Bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital entspricht die Darlehensrate normalerweise dem, was Sie als Kaltmiete für ein ähnliches Wohnobjekt zahlen würden. Der Vorteil: Sie verzichten so auf eine doppelte finanzielle Belastung, die eine reguläre Mietzahlung und gleichzeitige Sparmaßnahmen mit sich bringen würde.

Was kann ohne Eigenkapital finanziert werden?

Finanzierungen und Kredite ohne Eigenkapital sind für Kaufpreisund Neubaufinanzierung oder auch Umschuldungen möglich. Das bezieht sich auf eigengenutzte Eigentumswohnungen sowie Einfamilienhäuser mit und ohne Einliegerwohnung oder auch Kapitalanlageobjekte.

Was ist ein „Annuitätendarlehen“?

Bei einer Vollfinanzierung ist es wichtig die finanzielle Belastbarkeit des Kreditnehmers nicht zu überschätzen. Wichtig sind also eine sorgfältige Planung des finanziellen Spielraumes in Form eines Haushaltsplanes – auch um abzuschätzen, wie hoch die monatlichen Raten für die Baufinanzierung ohne Eigenkapital maximal sein dürfen. Hier bietet sich ein Annuitätendarlehen an, bei dem die monatliche Rate über den gesamten Finanzierungszeitraum unverändert bleibt. Innerhalb der von Ihnen gewählten Laufzeit verschieben sich allerdings die Anteile Zins und Tilgung. Der Tilgungsanteil nimmt stetig zu, bei gleichzeitig fallendem Zinsanteil.

Besonderheiten von „Festdarlehen mit Tilgungsersatzleistung“

Sofern sich der Sollzinssatz nicht verändert, zahlen Sie bei dieser Darlehensform monatlich ausschließlich die Zinsen des Darlehens, in Form einer gleichbleibenden Rate, an die Bank. Der Tilgungsanteil fließt dann zum Beispiel in eine Lebensversicherung. Am Ende der Darlehenslaufzeit wird durch die Auszahlung der Lebensversicherung die Tilgung gedeckt.

Ist nur der Kauf von Objekten möglich?

Nein, Sie können ebenso die anfallenden Erwerbsnebenkosten finanzieren. Hier gibt es etwa die klassischen Nebenkosten des Erwerbs (auch Kaufpreisnebenkosten genannt), wie zum Beispiel Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Grundbuchgebühren oder Maklergebühren. Diese bieten aber kaum Einsparungspotenzial. Weitere Nebenkosten, wie beispielsweise Umzugskosten, können ebenfalls durch einen Hauskredit ohne Eigenkapital innerhalb einer Vollfinanzierung realisiert werden. Letztgenannte Nebenkosten bieten den Vorteil, dass diese individueller beeinflussbar sind.

Vorteile einer Finanzierung ohne Eigenkapital

Der Vorteil einer Vollfinanzierung ist, dass liquide Mittel oder Erspartes nicht verbraucht werden und dennoch der Traum von der eigenen Immobilie, ganz ohne eigenes Kapital, verwirklicht werden kann. Voraussetzung hierfür ist ein überdurchschnittliches Einkommen und eine hervorragende Bonität. Banken überprüfen dieses sehr genau, damit Sie langfristig Ihren Verpflichtungen nachkommen können. Ein sorgfältiger Kassensturz und eine durchdachte Haushaltsplanung sind wichtig!

Typische Kreditnehmer und ihre Immobilien

Kreditnehmer, die Haus- oder Baukredite ohne Eigenkapital aufnehmen, verfügen über ein überdurchschnittliches und sicheres Einkommen. Sie möchten ihr langfristig angelegtes Vermögen sparen und nicht angreifen, oder aber sie haben bisher nur wenig Rücklagen gebildet. Sie investieren meist in Häuser und Wohnungen in guter Lage. Wenn kein Eigenkapital eingesetzt werden kann oder dies durch den Kreditnehmer nicht gewünscht ist, sind für Banken vor allem das Einkommen und die Bonität ausschlaggebend.

Finden Sie den passenden Baugeld Spezialisten in Ihrer Nähe.

Ihr persönlicher Berater in